50 Ideen für Ihren Unternehmensblog

Bekanntermaßen bin ich ja ein großer Fan von Unternehmensblogs. Erstens ist es eine recht einfache und schnelle Form um mit Kunden zu kommunizieren. Zweitens kann man mit relevanten Inhalten eine recht gute Platzierung in den Ergebnissen der Suchmaschinen erreichen. Drittens bieten Blogs die Möglichkeit sich als Experte zu positionieren und neue Kundengruppen anzusprechen. Und viertens ist ein Blog im Gegensatz zu den sozialen Medien Ihre eigene Plattform. Facebook oder Twitter sind toll aber niemand weiß was in den nächsten Monaten oder Jahren daraus werden wird. Dummerweise bekommt man in kleinen Unternehmen immer dasselbe zu hören wenn man das Thema Blog anspricht.

  1. Keine Zeit
  2. Kein Personal
  3. Es gibt nichts was wir da schreiben könnten.

Natürlich ist es okay, wenn kleine Unternehmen keinen Blog betreiben weil gerade die Zeit fehlt. Selbst das Argument mit den fehlenden personellen Ressourcen verstehe ich. Im Grunde geht es auch dabei um mangelnde Zeit. Aber die Behauptung es gäbe nichts was man schreiben könnte ist Bullshit. Es gibt immer Themen zu denen kleine Unternehmen bloggen können. Schauen Sie sich doch mal an was die Großen machen.

  • Bei Daimler und Audi wird nicht nur über die jeweiligen Fahrzeuge gebloggt. Das jeweilige Unternehmen,dessen Geschichte und Traditionen und natürlich die Mitarbeiter sind die Themen um die sich alles dreht.
  • Im Nestlé Marktplatz Blog findet sich alles rund um Ernährung und Gesundheit und natürlich Rezepte und Kochtipps.
  • Tchibo möchte den Blog nutzen um mit den Lesern über Kaffee, NonFood, Fashion, Karriere und Unternehmensverantwortung zu diskutieren.

Ja natürlich, ich weiß was Sie sagen wollen. Klar sitzen da Profis die sich um nichts anderes kümmern. Aber ich widerspreche Ihnen wenn Sie meinen das sei etwas ganz anderes als Ihr kleiner Blog. Sehen Sie sich doch mal die Themen an. Es geht in diesen Blogs nicht darum über Weltbewegendes zu berichten. Es geht einzig und alleine darum Sympathie zu schaffen. Es geht darum dem Leser Interessantes rund um die Branche, das Unternehmen und dessen Mitarbeiter zu vermitteln. Und das mit einfachsten Mitteln. Genau das können Sie auch. Und wenn Sie jetzt noch immer keine Idee für Ihren Blog haben, dann nehmen Sie sich doch eine von meinen.

  1. Beantworten Sie eine Frage die Sie per E-Mail erhalten haben.
  2. Erstellen Sie eine Liste der häufigsten Fragen die Ihnen gestellt werden.
  3. Stellen Sie einen Mitarbeiter vor.
  4. Erzählen Sie etwas über die neueste Maschine die Sie angeschafft haben.
  5. Erklären Sie eine neue Verordnung.
  6. Erklären Sie Ihren Beruf.
  7. Berichten Sie über lokale Ereignisse.
  8. Berichten Sie über eine Messe auf der Sie waren.
  9. Erzählen Sie etwas über die Geschichte Ihres Unternehmens.
  10. Erzählen Sie wie Ihre Beruf vor 20 Jahren aussah.
  11. Erzählen Sie warum Sie Ihre Arbeit lieben.
  12. Erzählen Sie warum Sie Ihre Arbeit nicht immer lieben.
  13. Berichten Sie von Ihren Fortbildungen.
  14. Schreiben Sie über die Kenntnisse Ihrer Mitarbeiter.
  15. Laden Sie zu einem Firmenjubiläum ein.
  16. Berichten Sie über Ihr Firmenjubiläum.
  17. Erzählen Sie wie Sie einen unzufriedenen Kunden doch noch glücklich gemacht haben
  18. Welche Pläne haben Sie für die Zukunft Ihres Unternehmens?
  19. Lassen Sie einen Ihrer Mitarbeiter einen typischen Arbeitstag beschreiben.
  20. Beschreiben Sie Ihren eigenen Arbeitstag.
  21. Erstellen Sie eine Liste der nützlichsten Dinge die man mit Ihrer Dienstleistung oder ihrem Produkt tun kann.
  22. Klären sie Mythen Ihrer Branche auf.
  23. Erstellen Sie eine Checkliste für Ihre Kunden.
  24. Erklären Sie welche Auswirkungen das Internet auf Ihre Branche hat.
  25. Erzählen sie Ihren Kunden warum Sie bloggen.
  26. Nehmen Sie Stellung zu einem aktuellen Thema in Ihrer Branche.
  27. Erstellen Sie eine Liste mit interessanten Büchern rund um Ihre Branche.
  28. Was unterscheidet Sie von Ihren Wettbewerbern?
  29. Wie nutzen Ihre Kunden Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung?
  30. Welchen Vorteil bringt Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung Ihren Kunden?
  31. Geben Sie Tipps wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung noch effektiver genutzt werden kann.
  32. Was war Ihr größter beruflicher Erfolg?
  33. Was war Ihr größter beruflicher Misserfolg (den Sie zugeben)?
  34. Wie sieht Ihr typischer Kunde aus.
  35. Schreiben Sie etwas über Ihre Lieferanten und Partner.
  36. Geben Sie Tipps wo Kunden mehr über Ihre Branche erfahren können.
  37. Teilen Sie ein kleines Branchengeheimnis (das gar keines ist).
  38. Geben Sie Expertentipps rund um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung.
  39. Erstellen Sie ein Handbuch zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung.
  40. Starten Sie eine Umfrage.
  41. Veröffentlichen Sie Bilder von Veranstaltungen.
  42. Erstellen Sie eine Infografik zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung.
  43. Stellen Sie Stammkunden vor.
  44. Berichten sie über Ihr Engagement in lokalen Vereinen.
  45. Erzählen sie etwas über die aktuelle Rabattaktion.
  46. Berichten Sie über lustige Ereignisse in Ihrem Berufsleben.
  47. Teilen sie in Ihrem Blog Pressemeldungen zu Ihrem Unternehmen.
  48. Erstellen Sie einen Jahresrückblick.
  49. Lassen Sie Ihre Kunden zu Wort kommen.
  50. Stellen Sie Ihre neuen Produkte und Dienstleistungen vor.

Es ist okay wenn Sie jetzt keine Zeit für einen Unternehmensblog haben. Aber warten Sie nicht zu lange. Bieten Sie Interessenten und Kunden mehr als Ihre Wettbewerber. Starten Sie solange andere zögern.

[wysija_form id=“1″]
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Ein Gedanke zu „50 Ideen für Ihren Unternehmensblog

  • 9 Juli, 2015 um 13:52
    Permalink

    Schöner und gut zusammen gefasster Artikel. Oft, wenn man gerade Content braucht, weiß man nicht was man schreiben soll. Eigentlich braucht man nur die Augen offen zu halten und die Ideen sprudeln nur so aus einem heraus.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere