Whatsapp für KMU und lokale Unternehmen? Lohnt sich das?

Viele kleine und mittelständische Unternehmen sind verunsichert, was die Nutzung neuer Ansätze im Online Marketing betrifft. Während der Großteil der KMU sich noch mit Themen wie Content Marketing, SEO oder der Nutzung von sozialen Medien beschäftigen, jagen Marketingagenturen mit dem Thema Messenger bereits die nächste Sau durchs virtuelle Dorf. WhatsApp und Snapchat werden derzeit von vielen Online Marketern als die neuen Heilsbringer hochgejubelt und angepriesen. Konzerne und Marktführer aller Branchen springen derzeit mit Begeisterung auf den fahrenden Zug, um in diesem Bereich Konsumenten zu erreichen.

Aber lohnt sich der Einsatz von Messengern wie WhatsApp auch für kleine und lokale Unternehmen? Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es im regionalen Bereich? Und wie können Selbstständige und KMU profitieren? Dieser Frage möchte ich hier zunächst einmal in Bezug auf WhatsApp nachgehen. WhatsApp habe ich gewählt, weil ich mich damit deutlich besser auskenne als mit SnapChat und weil ich glaube, dass dieser Dienst sich den meisten kleinen Unternehmen einfacher erschließt.

Wie funktioniert WhatsApp?

Ganz ehrlich, ich nutze beide Apps. WhatsApp ist für mich sowohl für die private als auch geschäftliche Kommunikation inzwischen das, was früher die SMS war, nur viel besser. Snapchat habe ich installiert und ausprobiert. Aber mal abgesehen von den vielen Performanceproblemen, Abstürzen und Rucklern erschließt sich mir auch der Sinn hinter sich selbst auflösenden Nachrichten nicht. Wahrscheinlich bin ich für diesen Spaß einfach doch zu alt.

Ich verzichte in diesem Artikel darauf, WhatsApp in seinen Einzelheiten zu erklären. Ich gehe einfach davon aus, dass die meisten von Ihnen den Messenger nahezu täglich für die private Kommunikation nutzen. Wenn Sie also eine Anleitung zur Nutzung erwartet haben, muss ich Sie enttäuschen. Das würde mir hier zu weit gehen. Allerdings kann ich Ihnen natürlich einen Link anbieten, der Ihnen vielleicht hilft Licht ins Dunkle zu bringen.

Wenn Sie noch keine Ahnung von WhatsApp haben, lesen Sie bitte WhatsApp: Der ultimative Guide für den Instant Messenger“.

Hohe Reichweite verspricht schnelle Erfolge

WhatsApp ist, zumindest in Deutschland, inzwischen auf rund 70% der Smartphones installiert, und verspricht daher, alleine aufgrund der möglichen Reichweite, Marketingerfolge.  Die App wird, ähnlich wie Facebook, quer durch alle Alters-, Berufs- und Bildungsgruppen genutzt, und bietet daher, in Bezug auf das Erreichen der eigenen Zielgruppe, sicherlich für jede Branche im Endkundenbereich ausreichend Potenzial. Schnell kann daher, und aufgrund des aktuellen Hypes um den Dienst, der Eindruck entstehen, jede Marke und jedes Unternehmen müsse auf WhatsApp in irgendeiner Form aktiv und vertreten sein.

Statistik: Anzahl der aktiven Nutzer von WhatsApp weltweit von April 2013 bis Februar 2016 (in Millionen) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Welche Vorteile bietet WhatsApp für Nutzer

Das Geheimnis hinter dem Erfolg von WhatsApp liegt in der kostenlosen Nutzung, der intuitiven Bedienung, der schnellen Kommunikation mit Freunden und dem Spaß den die App vermittelt. Grundsätzlich wurde der Dienst entwickelt um private Nachrichten, Bilder und Videos mit Freunden und Bekannten zu teilen. Und genau dafür nutzen Menschen aller Altersklassen diese Apps auch.

Welche Vorteile bietet WhatsApp für KMU und lokale Unternehmen

Wenn Messenger wie Snapchat und WhatsApp genutzt werden, um privat und geschäftlich zu kommunizieren, stellt sich zwangsläufig die Frage wie kleine und mittelständische Unternehmen, im Hinblick auf ihr Marketing, die Dienste dennoch sinnvoll verwenden können.

Dass sich eine Nutzung rechnen könnte, begründen Online- und Werbeagenturen alleine durch die hohe Reichweite. 42 Milliarden Nachrichten pro Tag und mehr als 1 Milliarde Nutzer weltweit bei WhatsApp wecken Begehrlichkeiten und fördern die Fantasie der Marketingverantwortlichen in großen Unternehmen.

Tatsächlich gibt es aber auch für kleine Unternehmen Möglichkeiten WhatsApp für Marketingzwecke und zur Markenbildung einzusetzen. Wie bei allen Marketingstrategien ist der erfolgreiche Einsatz jedoch zum einen abhängig von den zeitlichen, personellen und finanziellen Ressourcen innerhalb eines Unternehmens und zum anderen natürlich von den Zielen, die ein Unternehmen mit dem Einsatz der App erreichen möchte.

WhatsApp lokales Marketing Ressourcen

WhatsApp als Teil der Online Marketing Strategie für KMU

KMU können WhatsApp durchaus nutzen, um die eigene Website zu bewerben oder auch um Aufmerksamkeit für einzelne Produkte zu generieren. Wer jedoch Kunden, die sich entschieden haben Nachrichten eines Unternehmens zu empfangen, ausschließlich mit Werbung penetriert, dürfte einen Großteil der Empfänger schnell wieder verlieren. Viel besser eignet sich der Dienst, um Kunden einen Mehrwert in Form von Services zu bieten.

Ich möchte an dieser Stelle einfach mal ein paar Anwendungsbeispiele mit Mehrwert aufführen.

  • Immobilienmakler senden Bilder und Videos an Interessenten.
  • Einzelhändler senden gezielt Sonderangebote an ausgewählte Kunden.
  • Geschäfte informieren über spezielle Öffnungszeiten und Betriebsferien.
  • Gewerbetreibende machen auf Veranstaltungen aufmerksam.
  • Handwerker vereinbaren über die App Termine oder bieten eine Erstberatung an.
  • Hotels händeln den Zimmerservice über WhatsApp.
  • Restaurants nehmen Tischreservierungen und Bestellungen an.
  • Lieferdienste nehmen Bestellungen entgegen und informieren über Verzögerungen.
  • KfZ-Werkstätten erinnern an fällige Wartungen oder den TÜV.
  • Versicherungsagenturen leiten wichtige Informationen zum Versicherungsschutz weiter.
  • Werbeagenturen und Webdesigner übermitteln Entwürfe und Layouts schnell und einfach.
  • Durch den schnellen und einfachen Austausch von Informationen in Form von Text, Bildern und Videos ist es möglich Hilfe zu leisten ohne direkt vor Ort anwesend zu sein.

Alle diese Beispiele zeigen, dass WhatsApp tatsächlich sehr gut für Kleinunternehmer und Selbständige geeignet ist, um mit dem Kunden in Kontakt zu kommen. Lokale Unternehmen bleiben per WhatsApp für den Kunden leicht zugänglich und können Dienstleistungen und Unterstützung aller Art zur Verfügung stellen.

Grundsätzlich können Unternehmen WhatsApp aber auch, über Gruppen, nutzen, um gezielt für die eigene Website oder spezielle Angebote zu werben. Allerdings ist davon abzuraten, dies mehr als nur gelegentlich zu tun. Eine Dauerberieselung mit Werbenachrichten führt beim Empfänger schnell zu Überdruss und endet dann beim Blockieren des Absenders.

WhatsApp Strategie KMU

Welche Anforderungen stellt WhatsApp an ein Unternehmen?

Bevor Sie mit WhatsApp loslegen, sollten Sie sich über die Ziele, die Sie mit WhatsApp erreichen möchten, im Klaren sein. Nur wenn Sie über die notwendigen Ressourcen verfügen, um die Betreuung des Dienstes zu gewährleisten, kann sich tatsächlich ein Mehrwert daraus entwickeln.

  • Legen Sie eindeutig fest, welche Leistungen Sie anbieten können und wollen.
  • Erstellen Sie Richtlinien für die Unternehmensommunikation mit WhatsApp (Ansprache der Kunden, Duzen oder Siezen, Verwendung von Fachbegriffen, Verwendung von Bildern und Videos, Datenschutz, Datensicherheit).
  • Definieren Sie die personellen Verantwortlichkeiten.
  • Planen Sie, wie Sie den Dienst und die Mobilfunknummer Ihres Accounts bekannt machen (Website, Anzeigen, Aushang im Geschäft, Aufdruck auf Rechnungen, E-Mail-Signatur, etc.).
  • Machen Sie sich Gedanken darüber wie Sie mit Anfragen außerhalb der üblichen Geschäftszeiten umgehen (Statusmeldung in WhatsApp).

Mein Fazit zu WhatsApp als Strategie im Online Marketing

Es gibt keinen magischen Zauber, der es Ihnen ermöglicht 25 Dinge zugleich zu tun. Bis wir diesen Zauber gefunden haben, sollten wir uns mit der Tatsache abfinden, dass Zeit, Geld und Aufmerksamkeit endliche Ressourcen sind. Die große Herausforderung für kleine Unternehmen und Selbstständige ist und bleibt daher, vorhandene Ressourcen optimal einzusetzen.

Nicht jedes Unternehmen, jeder Dienstleister, jede Marke oder Person muss auf WhatsApp vertreten sein. Die Plattform ist auch für kleine Unternehmen wunderbar nützlich, aber eben nur wenn sie diesen Nutzen aufnehmen, um Ihren Kunden einen Mehrwert zu bieten.

WhatsApp eignet sich auch für kleine und regionale Unternehmen hervorragend, um spezielle Services bereitzustellen. Lokale Dienstleister, Handwerker und Einzelhändler sind gut beraten sich über praktische Anwendungen des Dienstes Gedanken zu machen. Allerdings nur dann, wenn Sie tatsächlich über die erforderlichen Ressourcen und eine klare Strategie für deren Einsatz dieser Mittel verfügen.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

3 Gedanken zu „Whatsapp für KMU und lokale Unternehmen? Lohnt sich das?

  • 9 Mai, 2016 um 08:32
    Permalink

    Hallo Herr Gassenschmidt,
    vielen Dank für den interessanten Artikel. Das ist sicher ein Thema für jedes Unternehmen.
    Leider ist es derzeit noch so, dass WhatsApp keine offizielle Schnittstelle für Programmierer bereitstellt. Das heisst, dass es bisher keine Softwarelösungen gibt, mit denen man bspw. aus einem Datenbestand Kunden einfach WhatsApp Nachrichten schicken. Des Weiteren sind Bulk-Nachrichten auch nicht erlaubt. Hier dazu ein interessanter Artikel wie ich finde: https://www.fuer-gruender.de/blog/2016/01/whatsapp-mit-strategiewechsel-neue-chancen-fuer-startups/

    Für jetzt würde das bedeuten, dass die Unternehmen via Smartphone oder mit der PC Web App die Kunden einzelnd anschreiben müssten oder eine WhatsApp Gruppe öffnen müssten, um viele Kunden mit einer Nachricht zu erreichen. Ob Kunden in so einer Whats Gruppe sein möchten bleibt mal dahin gestellt. Jedoch würde es mich als Entwickler freuen, wenn Whats App sich dazu durchringen könnte, den Weg für eigene Entwicklungen frei zu machen.

    Vg, Christian

    Antwort
    • 12 Mai, 2016 um 16:02
      Permalink

      Na immerhin hat WhatsApp jetzt ja offiziell die Desktop-Versionen des Messengers für Windows und OS X vorgestellt.

      Antwort
  • 13 Juni, 2016 um 11:59
    Permalink

    Mit WhatsPRO https://whatspro.de bieten wir ein Tool zur Kommunikation mit seiner Zielgruppe und zum Versand von Newsletter auf WhatsApp, Telegram oder bald auch dem Facebook Messenger. Das Thema Marketing auf / im Instant Messenger ist vermutlich ein Thema über dass sich jeder im Bereich Marketing einmal Gedanken machen sollte.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.