Keine Zeit für Online Marketing?

Viele kleine und mittelgroße Unternehmen träumen davon Kunden über das Web zu gewinnen. Scheint ja auch ganz einfach zu sein. Schließlich gibt es genügend Angebote die Platz 1 in den Suchergebnissen versprechen. Und wenn man da erst mal steht, kommen die Kunden von ganz alleine. Und es gibt ja auch noch die sozialen Netzwerke. Ein kostenloser Eintrag genügt und schon strömen Fans und Follower auf die eigene Website.

Erfolgreiches Online Marketing ist Arbeit

Wäre es wirklich so einfach, würden Sie diesen Artikel nicht lesen. Entgegen den Vorstellungen vieler Unternehmen, und entgegen den Versprechungen mancher Anbieter, ist erfolgreiches Online Marketing mit Arbeit verbunden. Es tut mir Leid Sie enttäuschen zu müssen, aber es gibt keinen Zauberspruch der Ihnen Massen an Kunden über das Web bringt.

Mangel an Zeit und personellen Ressourcen

Wenn Sie ein kleines Unternehmen führen beginnt Ihr Tag früh. Er ist gefüllt mit Arbeit und bevor Sie es merken ist er auch schon wieder vorbei. Und natürlich war wieder einmal keine Zeit die Website zu pflegen, auf Facebook zu posten oder den lang geplanten Newsletter vorzubereiten und zu versenden.

In mittelgroßen Unternehmen sieht es ähnlich aus. Dort gibt es zwar meist einen oder mehrere Mitarbeiter die für das klassische Marketing zuständig sind. Diese haben aber bereits genügend Arbeit und verfügen nicht immer über die benötigten Kenntnisse, schon gar nicht aber über zeitliche Ressourcen für das Online Marketing.

Die Folge ist zwangsläufig die, dass Profile in den sozialen Netzwerken ungepflegt bleiben, aktuelle Inhalte auf der Website Mangelware sind und E-Mail-Marketing lediglich sporadisch stattfindet.

Planen Sie Ihre Online-Aktivitäten

Um erfolgreich Online Marketing zu betreiben bedarf es also entweder einer Erweiterung der personellen Ressourcen , eines externen Dienstleiters oder einer realistischen Planung und der konsequenten Umsetzung.

Üblicherweise versuchen kleine und mittelständische Unternehmen zunächst die Arbeit mit Hilfe des bereits vorhandenen Personals umzusetzen. Dies erfordert jedoch vorausschauend zu planen. Ohne Planung und feste Zeitvorgaben läuft man ansonsten schnell Gefahr andere wichtige Aufgaben zu vernachlässigen. Oder eben die Aufgaben des Online Marketing immer wieder auf die lange Bank zu schieben.

1. Polieren Sie Ihre Online-Präsenz auf

website aufpolieren

Ihre Website präsentiert Ihr Unternehmen im Internet. Wenn Sie Ihre Website vernachlässigen wird Ihr Unternehmen im Web unter Wert dargestellt. Aber auch andere Online Marketing-Ressourcen wie Ihre Profile in den sozialen Netzwerken, Einträge in Branchenportalen oder das Layout Ihres Newsletter zeigen den Stellenwert den Sie Interessenten entgegenbringen. Um eine solide Online-Präsenz zu erstellen, müssen Sie sich zunächst auf die wichtigsten Dinge konzentrieren. Beginnen wir also mit den Punkten die Sie vorab aufpolieren sollten.

  • Website: Ihre Website muss aktuelle und nützliche Inhalte bieten. Sie sollte gut und modern gestaltet und für die mobile Nutzung optimiert sein. Ihre Website ist meist der erste Eindruck den Kunden und Interessenten online von Ihrem Unternehmen haben.
  • Blog: Ein Blog ist die einfachste Möglichkeit regelmäßig neue Inhalte anzubieten. Blogartikel sollten potentiellen Kunden nützliche Informationen aus Ihrer Branche bieten. Im Idealfall veröffentlichen Sie mindestens einen Beitrag wöchentlich. Das Design sollte sich an Ihrer Website orientieren und aufgeräumt erscheinen.
  • Social Media. Facebook, LinkedIn, Xing, Twitter, Google+, Pinterest und Instagram sind die im deutschsprachigen Raum meistgenutzten sozialen Netzwerke. Aber nicht jedes dieser Netzwerke eignet sich für Ihr Unternehmen. Verzetteln Sie sich nicht auf zu vielen Plattformen. Melden Sie sich auf Ihren gewählten Profilen an und polieren Sie Profil auf. Das beginnt bei den Profilbildern, geht über die Vollständigkeit der Angaben im Profil und endet bei der Auswahl der Inhalte.
  • E-Mail: Erstellen Sie mindestens eine Adressliste. Finden Sie ein Tool mit dem Sie Ihre E-Mails einfach erstellen und versenden können. Aus eigener Erfahrung kann ich beispielsweise RapidMail empfehlen. Integrieren Sie einen Newsletter in Ihren Blog. Ich persönlich nutze hierzu MailPoet.
  • Online Bewertungen: Verbraucher vertrauen Online-Bewertungen fast so sehr wie persönlichen Empfehlungen. Überprüfen Sie ob es bereits Bewertungen bei Google, Yelp oder branchenspezifischen Portalen gibt. Wenn nicht machen Sie sich Gedanken darüber wie Sie Ihre Kunden dazu bewegen können Sie zu bewerten.

Nehmen Sie sich Zeit um Ihre Online-Präsenz aufzupolieren. Erst nach dieser Grundreinigung können Sie Ihre Zeit und Ressourcen konsequent auf Ihre Marketing-Aktivitäten konzentrieren.

2. Erstellen Sie spezifische Unternehmensziele und entsprechende Marketingmaßnahmen

Smarte Ziele online marketing

Setzen Sie sich smarte Ziele.

SMART steht für:

Spezifisch – Ein Ziel muss eindeutig und präzise formuliert sein.
Messbar – Ihr Ziel muss messbar sein. Mehr Fans sind messbar.
Akzeptiert – Sind alle Beteiligten mit dem festgelegten Ziel vertraut und einverstanden?
Realistisch – Ein Ziel sollte erreichbar aber nicht zu einfach sein.
Teminiert – Erstellen Sie einen realistischen Zeitplan für das Erreichen Ihrer Ziele.

Typische Ziele könnten sein:

  • Wir erreichen 40 Prozent unseres Jahresumsatz durch Bestandskunden
  • Wir gewinnen monatlich 10 neue Fans auf Facebook
  • Wir generieren monatlich 15 Abonenten für den Newsletter
  • Wir erhalten wöchentlich 5 Anfragen über das Formular auf unserer Website
  • Wir steigern die Besucherzahlen in unserem Blog um 20% pro Halbjahr

Das gute an diesen Zielen ist, Sie müssen etwas dafür tun. Für jedes Ihrer Ziele müssen Sie eine Möglichkeit finden um Sie umzusetzen.

  • Um die Einnahmen aus Bestandskunden zu erhöhen können Sie den Kontakt über E-Mail Marketing intensivieren.
  • Um Fans auf Facebook zu gewinnen müssen Sie interessante Inhalte bieten. Oder ein Gewinnspiel veranstalten.
  • Um Abonnenten für den Newsletter zu gewinnen müssen Sie einen Mehrwert bieten.
  • Um Interessenten auf das Formular zu führen bedarf es eines Call-to-Action-Buttons.
  • Um die Besucherzahlen im Blog zu erhöhen müssen Sie regelmässig Inhalte bieten.

Sobald Sie sich Ziele gesetzt und überlegt haben wie Sie diese Ziele erreichen müssen Sie Zeit und Ressourcen einplanen.

3. Legen Sie ein finanzielles Budget fest

Online Marketing ist in einem gewissen Umfang und bei entsprechendem zeitlichen Aufwand auch mit geringem finanziellen Aufwand möglich. Dennoch sollten Sie sich Gedanken über eine finanzielle Grundausstattung machen. Die Optimierung Ihrer Website, eine Facebook-Kampagne, Kosten für den Eintrag auf einem wichtigen Branchenportal oder eine GoogleAdwords-Kampagne kosten nun mal einfach Geld.

Um Ihr Budget zu planen sollten Sie sich selbst eine Frage beantworten:

  • Was bin ich bereit für einen neuen Kunden zu investieren?

Multiplizieren Sie diesen Wert mit der Anzahl der Kunden die Sie realistisch betrachtet aus Ihren jeweiligen Online Marketing Aktivitäten gewinnen können.

4. Planen Sie Ihr Zeitbudget


alarm-clock-590383_640

Online Marketing macht sich nicht von alleine. Soweit Sie keinen Mitarbeiter für Ihr Online Marketing einstellen wollen oder können müssen Sie festlegen wieviel Zeit Sie bereit sind selbst zu investieren oder an einen Mitarbeiter zu delegieren.

Jedes Unternehmen tickt anders. Aber um wirklich etwas zu erreichen genügt es nicht einmal in der Woche etwas auf Facebook zu posten und täglich zwei Tweets abzusetzen.

Um einen messbaren Erfolg zu erzielen kann ich aus meiner Erfahrung heraus folgende Zeitaufwände empfehlen.

  • 0,5 Stunden je Profil in einem sozialen Netzwerk täglich.
  • 2 Stunden für den E-Mail-Newsletter alle zwei Wochen.
  • 1 Stunde pro Woche für die Überwachung und Reaktion auf Online-Bewertungen
  • 3-6 Stunden pro Woche für die Erstellung von nützlichen Inhalten.
  • 1 Stunde wöchentlich für die Optimierung bestehender Inhalte.
  • 1 Stunde wöchentlich für die Analyse von Besucherdaten.
  • 1 Stunde wöchentlich für die Optimierung Ihrer Website.

Bei Nutzung von zwei sozialen Netzwerken kommen Sie also wöchentlich auf mindestens 13 Stunden. Das ist eine ganze Menge. Und genau daran scheitern viele ambitionierte KMU.

Wenn Sie nur über geringe Ressourcen verfügen sollten Sie sich auf das wichtigste beschränken. Meiner Meinung nach ist das sicherlich der Content. Natürlich sollten Sie diesen nicht nur erstellen sondern auch verbreiten. Wozu ich wiederum mindestens eines der sozialen Netzwerke empfehle. Dabei sollten Sie abhängig von Ihrer Branche zwischen Facebook, Twitter und Instagram wählen, da dort die größte Menge an potenziellen Kunden zu finden ist.

Durch die Beschränkung auf Content und ein soziales Netzwerk sollten Sie mit fünf bis sieben Stunden auskommen. Wobei natürlich auch der Erfolg eher geringer ausfallen wird. Aber es ist ein Anfang und Sie können sich immer noch entscheiden weitere Zeit oder weiteres Personal zu investieren.

5. Halten Sie sich an einen Zeitplan

kalender online marketing

Erstellen Sie einen Redaktionskalender in dem Sie feste Zeiten, die Sie für spezifische Marketingaufgaben festgelegt haben, eintragen. Häufig fällt es gerade am Anfang leicht neue Themen zu finden und entsprechende Beiträge Online zu bringen. Nach und nach schleicht sich aber der Schlendrian ein. Der Erfolg stellt sich leider nicht über Nacht ein und das führt zu Frust und dazu, dass in vielen kleinen Unternehmen die Prioritäten wieder verschoben werden. Am Ende hat man dann einen Blog an dem zwei Monate gearbeitet wurde und der seither brach liegt.

Ein Redaktionsplan ermöglicht es Ihnen Themen, Häufigkeit und Veröffentlichung der Inhalte für Ihren Blog, Social-Media-Beiträge und E-Mails festzulegen und einzuhalten.

Fazit

Die größte Herausforderung für kleine Unternehmen ist die Aufrechterhaltung der Aktivitäten im Online Marketing. Durch die Konzentration auf spezifische Ziele und die richtigen Online-Kanäle können Sie Ihre Ressourcen optimal einsetzen. Zeit- und Ressourcenplanung ermöglichen die konsistente Verbreitung von Inhalten, die für Ihre Kunden und Interessenten nützlich sind, und damit eine kostengünstige Möglichkeit Ihre Bekanntheit und Ihre Postion in den Rankings auszubauen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Ein Gedanke zu „Keine Zeit für Online Marketing?

  • 18 Januar, 2016 um 10:13
    Permalink

    Hallo Holger,
    vielen Dank für den Artikel. Der Artikel ist schön ausführlich.
    Besonders gut gefallen mir Deine konkreten Zielvorschläge. Sie liefern eine gute Orientierung.

    Zeitplanung und Zeitmanagement sind für mich die wesentlichsten Punkte.
    Danke!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.