Google AMP – Mehr Speed für Ihre Website

Immer mehr Menschen nutzen das World Wide Web mit Mobilgeräten. Leider jedoch läuft das nicht immer ganz reibungslos. Zahlreiche Websites sind noch immer nicht für die mobile Nutzung optimiert. Lange Ladezeiten, ungeeignete Seitenelemente und Websites die schlichtweg mobil nicht funktionieren, können den Spaß am mobilen Surfen und Suchen erheblich mindern.

Bereits am 24.02.2016 hat Google die mit Spannung erwarteten Accelerated Mobile Pages (AMP) gestartet und damit eine Möglichkeit geschaffen, bestehende Probleme zu beheben und das mobile Erlebnis für mobile Nutzer zu verbessern.

Aber was genau ist AMP? Welche Vorteile bietet AMP? Wer braucht es? Und wie kann man es nutzen?

Mit diesem Artikel möchte ich versuchen einige der wichtigsten Fragen zu beantworten.

Was sind AMP?

Immer schnellere Internetverbindungen im Büro und zuhause wecken in uns die Erwartung, dass Inhalte, wo immer wir uns gerade aufhalten, schnell geladen werden sollen und einfach zu durchsuchen sind. Die mobile Realität sieht leider noch immer anders aus. Viele Inhalte benötigen auf mobilen Endgeräten mehr als nur wenige Sekunden um zu laden. Genervte Nutzer verlassen langsame Seiten häufig, noch bevor diese überhaupt vollständig aufgebaut sind.

Um lange Ladezeiten und Absprünge zu verhindern und schnelle Suchergebnisse zu liefern, ist Google bestrebt den Aufbau der gefundenen Seiten zu beschleunigen. Genau hier kommt AMP ins Spiel. Mit AMP schafft Google einen Standard für schnelle mobile Websites.

Speziell optimierte Websites

Grundsätzlich kann man sagen, dass Accelerated Mobile Pages nichts anderes sind als speziell für die mobile Nutzung optimierte Websites. AMP werden in einer eigens hierfür entwickelten HTML-Version erstellt. Von konventionellen mobilen Websites  unterscheiden sich AMP dabei vorrangig durch eine deutlich geringere Datenmenge. Accelerated Mobile Pages (AMP) verschlankt also den Code von Websites auf ein Minimum. Daher laden diese Seiten deutlich schneller.

Vorteile von AMP

Laut Rudy Galfi, Produktmanager für Googles AMP, liegt die mittlere Ladezeit für AMP-kodierten Inhalt bei 0,7 Sekunden. Im Vergleich zu herkömmlichen Websites stellt das sicherlich einen enormen Gewinn dar. Ob die von Rudy Galfi beim Vertrag auf der SMX Advanced 2016 genannte mittlere Ladezeit für Nicht-AMP tatsächlich bei 22 Sekunden liegt, kann ich nicht beurteilen.

Bringt AMP Vorteile im Ranking?

Durch lange Ladezeiten verlieren Unternehmen eine Unzahl an potenziellen Kunden. Wer nicht dafür sorgt, dass seine Website schnell lädt, verzichtet auf die Chance seine Produkte, Dienstleistungen und Nachrichten an den Interessenten zu bringen.

Google Suchergebnis mit AMP
Suchergebnisse mit AMP-Auszeichnung

In den Google-Suchergebnissen werden AMP-Seiten prominent dargestellt und mit dem Zusatz AMP gekennzeichnet.

Auch wenn AMP selbst kein offizieller Rankingfaktor ist, wird die erhöhte Geschwindigkeit im Vergleich zwischen gleichwertigen Ergebnissen sicherlich Vorteile bringen.

Weitere Vorteile in Bezug auf das Ranking ergeben sich durch die prominente Kennzeichnung, die zu mehr Besuchern führt, was wiederum eine besser Platzierungnach sich ziehen kann. Und natürlich sinken mit AMP die Absprungraten, da lange Ladezeit als Grund für den Absprung entfallen.

Für die im Screenshot verwendete mobile Suche nach „online marketing weihnachten“ waren auf meinem Smartphone die beiden erstplatzierten, organischen Ergebnisse AMP-Websites. (Das erste davon ist sogar einer meiner Beiträge. Das aber nur am Rande).

Nachteile von AMP

Aufgrund des reduzierten HTML sind sich Accelerated Mobile Pages derzeit in ihrem Erscheinungsbild noch recht ähnlich. Vom Corporate Design bleiben meist nur die Farben und das Logo erhalten.

Ein weiterer Nachteil ist sicherlich, dass derzeit nicht abzusehen ist, ob Google das Thema AMP weiter verfolgen wird, wenn nur ein geringer Anteil der Websites die Technologie in Zukunft nutzen. Bekanntermaßen scheut sich Google nicht Ideen, die nicht den erwarteten erfolg bringen, einfach wieder einzustampfen. Hier sei unter anderem an das Google Autorenprofil erinnert.

Wer braucht AMP?

Google hatte das AMP-Format anfangs nur für Websites von Medienhäusern verfügbar gemacht. Inzwischen kann es jedoch für alle Arten von Websites genutzt werden.

Wenn Sie auf Ihrer Website interessante Nachrichten, News und Blogbeiträge bieten, sollten Sie sich auf jeden Fall mit dem Thema AMP beschäftigen.

Wie können Sie AMP nutzen?

screenshot amp regionales Online marketingWer AMP nutzen will, muss die HTML-Struktur seiner Websites entsprechend anpassen. Dazu sind Kenntnisse in HTML und CSS absolut erforderlich. Wenn Sie sich das zutrauen, können Sie auf Github die entsprechende Dokumentation über AMP HTML und weitere Informationen finden. Andernfalls wenden Sie sich an eine Agentur oder an Ihren Webdesigner.

Für Joomla scheint es inzwischen eine AMP-Extension zu geben, zu dem ich jedoch keine Aussage treffen kann.

Für Typo3 konnte ich leider keine Extension finden. Vielleicht weiß der ein oder andere Leser hiezu mehr und teilt sein Wissen in den Kommentaren?

Wer auf Wordpress als CMS setzt, kann wie ich, ganz einfach das AMP WordPress-Plugin von Automattic nutzen. Das Plugin ist einfach zu installieren und zu konfigurieren und liefert ein gutes Ergebnis.

Vorsicht! Abmahngefahr!

AMP reduziert wie bereits gesagt, die Website auf das Notwendigste. dabei bleibt die Navigation außen vor. Dies führt dazu, dass bei der Verwendung des AMP WordPress-Plugin von Automattic unter anderem auch der, rechtlich vorgeschriebene, Link zum Impressum nicht mehr angezeigt wird. Um dieses Problem zu beseitigen empfehle ich die zusätzliche Installation von Custom AMP. Mit Custom AMP konnte ich den Link zum Impressum schnell und einfach einfügen.

Fazit

Ich habe mich entschieden AMP für meinen Blog zu nutzen, weil ich in den schnellen Ladezeiten einen Vorteil für meine Leser sehe. Mit WordPress ist der Aufwand für die Implemetierung so gering, dass ich unabhängig von der weiteren Entwicklung und Zukunftsfähigkeit der Technologie, für mich persönlich keinen Nachteil oder Mehraufwand erkennen kann.

Ob AMP das Potenzial besitzt sich zu einem Standard in der Technologie zu entwickeln bleibt abzuwarten.

Und Sie? Haben Sie bereits Erfahrung mit AMP gesammelt? Überlegen Sie noch? Oder haben Sie sich bereits entschieden AMP keinesfalls zu nutzen? Beteiligen sie sich an meiner kleinen Umfrage oder kommentieren Sie einfach.

Was halten Sie von AMP?

View Results

Loading ... Loading ...

 

 

 

 

 

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.