Kein Platz für Spam – Facebook räumt den Newsfeed auf

Facebook möchte wieder einmal die Qualität des Newsfeeds verbessern. Das soziale Netzwerk hat letzte Woche eine Verbesserung der Algorithmen zur Erkennung von unerwünschtem Content angekündigt. In erster Linie dient der neue Algorithmus also dazu bestimmte Arten von Beiträgen auszusortieren und damit die Relevanz der angezeigten Beiträge signifikant zu erhöhen.

Als unerwünschte Beiträge nennt Facebook drei Arten die wohl jedem Nutzer allzu bekannt sein dürften.

1. Spammy Links

Gemeint sind Beiträge mit Links die interessant erscheinen, den Nutzer aber auf eine Seite führen, die zu 90 % aus Werbung besteht.

2. Like-Bait

Hierunter sind Posts zu verstehen in denen nach Likes und Interaktionen gebettelt oder explizit dazu aufgefordert wird.

3. Duplicate Content

Hier will Facebook die Sichtbarkeit von doppelten oder kopierten Bildern und Texten verringern. Der Nutzer soll das Katzenfoto das alle so sehr mögen also nicht mehr 20 mal in seinem Feed sehen sondern bestenfalls nur einmalig.

Mehr Platz für was?

Grundsätzlich hört sich das für mich sehr gut an. Wer einzigartigen und guten Content teilt hat wohl nichts zu befürchten und könnte tatsächlich davon profitieren. Was tatsächlich am Ende dabei herauskommt bleibt abzuwarten. Bei Facebook habe ich bei Änderungen immer die Befürchtung es könnte lediglich darum gehen der bezahlten Werbung mehr Raum zu verschaffen.

 

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.