Erste Schritte zur lokalen Suchmaschinenoptimierung für KMU

Egal, ob Sie ein einzelnes lokales Geschäft betreiben oder mehrere Filialen an verschiedenen Standorten. Schon durch ein paar kleine Verbesserungen können Sie Ihre Chancen in lokalen Suchergebnissen gefunden zu werden signifikant erhöhen. Die Optimierung Ihrer Website für regionale Suchanfragen ist der Schlüssel zu mehr Kunden.
Suchmaschinen sind auf Daten angewiesen die sie im Web finden, um dem Suchenden die wichtigsten und passendsten Ergebnisse zu bieten. Um also besser gefunden zu werden, müssen Sie entsprechende Signale setzen, die für Google & Co. von Interesse sind. Die ersten Schritte zur Optimierung betreffen drei Bereiche in denen Sie bereits einiges bewirken können.

1. OnPage – Lokale Optimierung Ihrer Website

Sichtbare Adressdaten

Machen Sie es sowohl Ihren Kunden als auch den Suchmaschinen so einfach wie möglich Ihre Adressdaten zu finden. Name, Adresse und die Telefonnummer sollten als Text auf Ihrer Website vorhanden sein. Am besten fügen Sie Ihre Adressdaten im Kopf- oder Fußbereich Ihrer Website ein. Bitte verwenden Sie kein Bild mit Ihren Adressdaten. Suchmaschinen können Text in einem Bild nicht erkennen.

Interne Verlinkungen

Die interne Verlinkung ist eine häufig vernachlässigte, aber äußerst wichtige, Möglichkeit der Onpage-Optimierung. Beschränken Sie sich dabei nicht auf die Navigation und Verlinkungen in der Sidebar, sondern integrieren Sie interne Links auch in Ihre Texte und Blogbeiträge.

Überschriften

Überschriften stellen für Suchmaschinen und Besucher eine wichtige Orientierungshilfe über den Inhalt einer Webseite dar. Aus der Überschrift sollte also klar und eindeutig hervorgehen welche Informationen ein Text bietet. Verwenden Sie grundsätzlich nur eine H1-Überschrift.

Darüber hinaus entscheidet die Überschrift, in vielen Fällen, auch darüber ob ein Text überhaupt gelesen wird. Ihre Headline muss also Ihre Zielgruppe ansprechen und zum Lesen motivieren. Gerade für lokale Unternehmen kann daher eine Ortsangabe in der Überschrift eines Textes einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern bedeuten.

Gliederung

Um Kunden und Interessenten das Lesen Ihrer Texte zu erleichtern sollten Sie diese klar strukturieren. Unterteilen Sie Ihre Texte in kurze Abschnitte mit jeweils eigener Überschrift. Ein Abschnitt sollte aus nicht mehr als zehn Sätzen bestehen. Kurze Abschnitte verbessern den Lesefluß und auch die Qualität des Textes.

Wenn Sie Ihren Text in kleine Abschnitte unterteilen, sollten Sie diesen eine jeweils eigene Zwischenüberschrift geben. Verwenden Sie dazu die H2- und H3-Überschriften. In den meisten Fällen kommt man mit diesen aus. H4-, H5- und H6-Überschriften habe ich persönlich bisher noch nie benötigt. Wenn Sie verschiedene Überschriften verwenden, sollten Sie darauf achten, dass die logische Abfolge stimmt.

Ein oder mehrere Standorte

Betreiben Sie Ihr Geschäft nur an einem Standort, dann ist eine „Über uns“ Seite ausreichend. Hier können Sie neben Informationen zu Ihrem Unternehmen auch einen Anfahrtsplan und Ihre Öffnungszeiten integrieren. Wenn Sie über mehrere Standorte hinweg tätig sind, empfiehlt es sich für jeden Ort eine eigene Unterseite einzurichten. Geben Sie dort Name, Adresse und Telefonnummer des Standortes an. Zusätzlich sollten Sie auch hier die Öffnungszeiten angeben und einen Anfahrtsplan einpflegen. Weitere wichtige Informationen sind Parkmöglichkeiten, spezielle Aktionen, Referenzen von zufriedenen Kunden und die Vorstellung der Mitarbeiter in Ihrer Filiale.

Bieten Sie regionale News

Werden Sie zu einer regionalen Autorität für Ihre Branche, indem Sie regelmäßig Artikel und Beiträge veröffentlichen. Integrieren Sie einen Blog in Ihre Website und bieten Sie relevante Informationen zu lokalen Veranstaltungen an denen Sie sich beteiligen (z. B. Gewerbeausstellungen), regionale News und Tipps rund um Ihr Gewerbe.

2. Schärfen Sie Ihr lokales Profil

Google My Business

Erstellen und verifizieren Sie einen Google My Business-Eintrag für Ihr Unternehmen. Für die lokale Auffindbarkeit Ihres Unternehmens ist eine eigene „Google My Business”-Seite nahezu unerlässlich. Google nutzt die Unternehmensprofile für das Ranking in lokalen Suchergebnissen und zeigt Informationen wie Anfahrtswege, Bilder, Bewertungen, Öffnungszeiten, Telefonnummer und Stoßzeiten an.

Wenn Sie mehrere Filialen betreiben, können Sie diese mit Google My Business-Standorte problemlos eintragen und verwalten, sodass Nutzer Sie über die Google-Suche und auf Google Maps finden, unabhängig davon, welches Gerät diese verwenden. Mit dem Google My Business-Dashboard können Sie bis zu zehn Standorte hinzufügen. Verknüpfen Sie die lokalen Einträge mit der jeweiligen Unterseite auf Ihrer Website.

Erstellen Sie als nächstes eine ansprechende Unternehmensbeschreibung. Beschreiben Sie kurz, knapp und informativ Ihre Leistungen damit Interessenten einen Eindruck über das Portfolio Ihres Unternehmens erhalten. Verwenden Sie im Text Schlüsselbegriffe zu denen Sie von Google gefunden werden möchten. Legen Sie die zutreffenden Kategorien für Ihr Unternehmen fest. Vergessen Sie auf keinen Fall die Öffnungszeiten Ihres Unternehmens anzugeben. Sie wollen ja nicht, dass potentielle Kunden vor verschlossenen Türen stehen.

3. Links und Adresseinträge

Konsistenz von Adresseinträgen

Das eingehende Links ein Rankingfaktor sind, sollte Ihnen, soweit Sie sich bereits mit dem Thema SEO beschäftigt haben, bekannt sein. Aber wussten Sie schon, dass auch Firmenerwähnungen ohne Link von Bedeutung für Ihre Platzierung bei einer lokalen Suchanfragen sind? Überprüfen Sie, ob Ihre Firmeneinträge in Branchenverzeichnissen korrekt und überall gleich sind. Stimmen die Einträge zu 100% mit den Adressdaten auf Ihrer Website und in Google My Business überein? Wenn nicht sollten Sie diese umgehend korrigieren. Um herauszufinden, auf welchen Verzeichnissen Adressdaten Ihres Unternehmens hinterlegt sind, eignet sich eine Suchanfrage in Google.

Sammeln Sie lokale Links

Zum Sammeln von lokalen Links bieten sich hauptsächlich drei Möglichkeiten. Die erste besteht darin Bekannte und Freunde die eine Website oder einen Blog betreiben, um einen Link zu bitten. Die zweite Möglichkeit sind Links von örtlichen Vereinen die von Ihnen unterstützt werden. Dabei ist zu beachten, dass diesen „gekauften“ Links ein „rel=“nofollow“ zum <a>-Tag hinzugefügt werden sollte, um nicht gegen Google-Richtlinien zu verstoßen. Die dritte und beste Möglichkeit sind Links die Sie sich durch Ihre Inhalte verdienen. Wenn die Menschen Ihre Website und Ihre Beiträge mögen, werden sie diese auch teilen.

Fazit

Diese Tipps sind grundsätzliche Optimierungsvorschläge für Ihren Start in die lokale Suchmaschinenoptimierung. Teilweise handelt es sich um einmalige Aktivitäten, zum anderen erfordern sie aber auch regelmäßige Bearbeitung und andauernde Anstrengung. Suchmaschinenoptimierung ist kein Sprint sondern ein Dauerlauf und wer erfolgreich sein möchte muss Geduld und Kondition mitbringen.

Gerne können Sie sich jetzt auch kostenlos mein E-Book „Erste Schritte zur lokalen Suchmaschinenoptimierung für KMU“ herunterladen.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

2 Gedanken zu „Erste Schritte zur lokalen Suchmaschinenoptimierung für KMU

  • Pingback: 5 Onlinemarketing-Ideen für kleine Unternehmen

  • 3 Oktober, 2016 um 17:17
    Permalink

    sehr guter Beitrag. Ich hatte neulich einen Kunden der mich gefragt hat warum man ihn nicht findet und tatsächlich tauchten seinen wichtigsten Suchbegriffe noch nichtmal in den Texten seiner Webseite auf. Gute Texte, überschritten, interne Verlinkungen und lokale externe links sind einfache massnahmen und eine gute Vorarbeit wenn dann ein SEO Profi weiter arbeiten soll!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.