Noch immer fragen sich viele kleine und lokale Unternehmen, ob Online Marketing wirklich notwendig ist. Als Mitarbeiter in einem kleinen Unternehmen und als Online Marketing Berater von lokalen Firmen habe ich in den vergangenen 10 Jahren viel zu häufig Sätze wie „Online Marketing funktioniert für uns nicht.“ gehört.

Während für Online Marketer die Vorteile auf der Hand liegen, sehen kleine, mittelständische, regionale und „traditionelle“ Unternehmen das Internet häufig immer noch als Zeitverschwendung oder gar als Bedrohung der eigenen Existenzgrundlage. Unwissenheit und falsche Erwartungen prägen das Bild, dass sich viele Handwerker und Dienstleister von Strategien wie Suchmaschinenoptimierung, Influencer Marketing oder Bewertungsportalen machen.

Wo aber liegen die Ursachen für diese so gegensätzlichen Ansichten? Ist Online Marketing wirklich auch für kleine und lokale Unternehmen notwendig, oder ist es für KMU möglich, ohne gezielte Massnahmen, zur Verbesserung der eigenen Wahrnehmung im Web, zu überleben?

Warum Unternehmen Online Marketing ablehnen

Jedes Unternehmen ist einzigartig. Dennoch gibt es Argumente gegen Online Marketing, die immer wieder genannt werden. Einige der häufigsten Gründe möchte ich hier aufgreifen.

„Wir haben genügend Kunden“

Das ist sicherlich eines der am häufigsten vorgebrachten Argumente. Wenn Sie mit Ihrer bestehenden Kundenbasis zufrieden sind und kein Interesse daran haben zu wachsen, werde ich sicherlich nicht versuchen, Sie umzustimmen.  Es freut mich, wenn kleine Unternehmen erfolgreich sind und von ihrem Geschäft leben können. Wichtig ist, dass Sie dabei auch Ihre Zukunft im Blick haben und sicher sein können, dass sich Ihre Auftragslage in den nächsten Jahren nicht zum Negativen hin verändern wird.

„Unsere Kunden sind nicht im Internet“

Dies ist eine typische Begründung von Unternehmen, die ihre Kunden über langjährig bestehende Partnerschaften, Vereine oder ein über viele Jahre aufgebautes, persönliches Netzwerk finden. Daran ist grundsätzlich nichts zu kritisieren, aber es ist eine etwas eingeschränkte Sichtweise. Natürlich werden Sie Kunden nur offline gewinnen, wenn Ihr Marketing online nicht stattfindet.

5 Milliarden Suchanfragen werden jeden Tag auf Google gestellt. Rund 27 Millionen Deutsche nutzen Facebook. Es gibt 9 Millionen deutsche Instagram-Nutzer. Twitter hat in Deutschland 12 Millionen Nutzer monatlich. Glauben Sie nicht, dass Sie zumindest einige dieser Nutzer an Ihrem Unternehmen, Ihren Dienstleistungen oder Ihren Produkten interessiert sein könnten?

Statistik: Welche der folgenden Social Media Plattformen nutzt Du? | Statista
Diese Statistik zeigt die Ergebnisse einer Umfrage zu den am häufigsten genutzten Social Media Plattformen im Internet. Facebook ist das mit Abstand größte soziale Online-Netzwerk in Deutschland. 80,5 Prozent aller deutschen Internetnutzer sind Mitglied der Community.

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Fast jeder Deutsche hat heute Zugang zum Internet. Wenn wir von einem Geschäft zum ersten Mal hören, zücken wir unser Smartphone und besuchen die Website oder das Social-Media-Profil des Unternehmens. Wir informieren uns online über Angebote, Dienstleistungen und lesen online Bewertungen. Bevor wir in ein Geschäft oder Restaurant gehen, informieren wir uns im Internet über Öffnungszeiten, Preise und Anfahrtswege. Kaum jemand hat heute noch ein gedrucktes Telefonbuch.

Die Welt hat sich durch die Digitalisierung grundsätzlich verändert. Die Menschen erwarten von Unternehmen, dass Sie eine Website haben. Wer online nicht gefunden wird, existiert für viele Verbraucher schlichtweg nicht.

Statistik: Anzahl der Internetnutzer und Gesamtbevölkerung in Deutschland im Januar 2016 (in Millionen) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Online Marketing funktioniert für unser Unternehmen nicht

Viele kleine Unternehmen sagen, dass sie bereits mit Online Marketing Erfahrung gesammelt haben, aber keine Erfolge erzielen konnten. Ein durchaus nachvollziehbares Argument, das sich jedoch schnell wieder relativiert, wenn man den Ursachen auf den Grund geht. Meist liegt der Fehler hier nicht im Online Marketing, sondern in der Ausführung und Umsetzung.

Erfolge im Online Marketing kommen nicht über Nacht. Die Etablierung des eigenen Unternehmens im Web bedarf Engagement und Geduld. Sie können nicht erwarten, dass Ihnen unmittelbar nach Ihrem ersten Blogartikel oder Ihrem ersten Post auf Facebook die Herzen der Verbraucher zufliegen. Online Marketing bedeutet immer auch Erfolge zu messen und aus den Ergebnissen die richtigen Schlüsse für Verbesserungen zu ziehen.

Schauen Sie sich bei Ihren Wettbewerbern um. Ihre Konkurrenten schlafen nicht und sind teilweise sicher schon auf den fahrenden Zug aufgesprungen. Holen Sie sich Anregungen in Ihrer Branche und fangen Sie an Ihre eigene Strategie umzusetzen. Es gibt für jedes Unternehmen eine Nische und es gibt zahlreiche Wege und Beispiele, wie auch kleine Unternehmen erfolgreiches Online Marketing betreiben.

„Online Marketing ist nur ein Hype“

Diese Begründung wird meist auf eine bestimmte Strategie im Online Marketing angewendet. Ein typisches Ziel waren über lange Zeit die sozialen Medien. Offensichtlich scheint sich dies jedoch nicht zu bewahrheiten. Facebook, Twitter und Instagram sind in den vergangenen Jahren zu ständigen Begleitern unseres Lebens geworden. Und selbst wenn sie verschwinden sollten, wird etwas Neues oder Ähnliches nachkommen. Aktuell bezieht sich die Aussage stärker auf WhatsApp oder Snapchat. Aber zumindest WhatsApp hat bereits eine Verbreitung erreicht, die darauf hindeutet, dass die App so schnell nicht wieder verschwinden wird.

„Online Marketing ist zu teuer“

Naja, das kann ich nur bedingt gelten lassen. Online Marketing erfordert sicherlich Investitionen. Allerdings kann man auch ohne monetären Einsatz vieles erreichen, wie zahlreiche Tipps und Beispiele hier im Blog zeigen. Und mit der richtigen Strategie werden sich Ihre Investitionen auszahlen.

Was kostet online marketing

Grundsätzlich können Sie sich aber auch eine seriöse Agentur suchen, die Sie bei Ihren Aktivitäten unterstützt. Das ist leider nicht billig, mit dem richtigen Partner aber sicherlich seinen Preis wert. Aber Vorsicht, es gibt leider zahlreiche Anbieter, die Ihnen Erfolge versprechen, die schlichtweg unrealistisch sind. Informieren Sie sich bevor Sie Ihr Geld verschleudern.

„Wir haben kein Fachwissen zu Online Marketing“

Nur weil Sie etwas nicht sofort verstehen, bedeutet das nicht, dass Sie nicht in der Lage wären, es zu lernen. Überall im Internet finden sich Ratgeber wie mein Blog. Zu nahezu jeder Frage rund ums Online Marketing finden sich im Web zahlreiche Tipps, Whitepaper, Infografiken und Lernvideos. Wenn es Ihnen wirklich zu kompliziert ist, und keiner Ihrer Mitarbeiter eine entsprechende Eignung vorweisen kann, dann suchen Sie sich eine geeignete Agentur.

Online Marketing ist eine sehr dynamische Disziplin. Ständige Fortschritte in der Technologie und Zugänglichkeit, Änderungen am Algorithmus der Suchmaschinen, neue Arten von Dienstleistungen und natürlich ein verändertes Verbraucherverhalten sorgen für immer neue Herausforderungen. HighSpeed-Internetverbindungen und mobile Geräte sorgen für eine immer dichtere Verflechtung von online und realem Leben. Unser Tagesablauf wird immer stärker durch das Internet beeinflusst und immer abhängiger von digitalen Innovationen.

Mein Fazit

Die Bedeutung von Online Marketing wird weiter anwachsen. Jedes Jahr, in dem ein Unternehmen, auf diese Möglichkeit um Kunden zu erreichen verzichtet, ist ein verschenktes Jahr.

Ich möchte nicht behaupten, dass Online Marketing für jedes Unternehmen zwingend „notwendig“  ist.  Sicher gibt es immer Gründe, die gegen diese Form der Kundengewinnung sprechen können. Was ich jedoch sagen kann ist, dass wenn Sie auf die Möglichkeiten verzichten, die Ihnen Online Marketing bietet, dann verzichten Sie auf eine große und großartige Chance neue Kunden zu gewinnen und bestehenden Kunden zusätzliche Services zu bieten. Natürlich kann ein Unternehmen auch heute noch ohne eigene Website ganz gut existieren, aber das bedeutet nicht, dass das besser wäre als mit.