7 Tipps zur Optimierung Ihres Kontaktformulars

Kontaktformulare auf Websites sind etwas tolles. Naja, manchmal zumindest. Manchmal sind sie aber einfach nur nervtötend oder abschreckend.

Kontaktformulare sollen in erster Linie dazu dienen, dass Besucher Ihrer Website Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Der Grad zwischen einem erfolgreichen und einem erfolglosen Kontaktformular ist jedoch schmal. Das Design und die erforderlichen Angaben beeinflussen maßgeblich ob ich bereit bin es auszufüllen. Allzu oft wird hier die Chance verschenkt Kontakte und somit Kunden zu generieren.

Wer Kontaktformulare auf seiner Website anbietet, die an das Ausfüllen der Steuererklärung erinnern riskiert zum einen, dass Besucher zu einem Wettbewerber wechseln, und zum anderen, dass Phantasie-Angaben gemacht werden.

Wie aber sieht denn jetzt ein gutes Kontaktformular aus?

  • Fragen Sie möglichst wenige Daten ab. Kontaktformulare sollen in erster Linie dazu dienen, dass Besucher Ihrer Website Kontakt zu Ihnen aufnehmen.
  • Verzichten Sie, wo möglich, auf Pflichtfelder. Nicht jeder Interessent möchte Ihnen gleich seine Telefonnummer oder seine private Adresse anvertrauen.
  • Verzichten Sie, wenn es geht, darauf Informationen abzufragen, die der Nutzer erst zusammen suchen muss.
  • Erklären Sie warum Sie bestimmte Daten abfragen. Wenn Sie die Telefonnummer für Rückfragen benötigen lassen Sie es den Nutzer wissen.
  • Schaffen Sie Vertrauen! Versichern Sie Ihrem Kunden, dass seine Daten vertraulich behandelt werden. Verweisen Sie, falls vorhanden, auf Ihre Datenschutzrichtlinien. Und bitte halten Sie sich auch an dieses Vertraulichkeitsversprechen.
  • Geben Sie dem Kunden Feedback. Bestätigen Sie den Versand des Formulars und geben Sie konkrete Hinweise, wenn ein Feld vergessen wurde.
  • Bieten Sie neben dem Kontaktformular auch Ihre Telefonnummer an. Manche Interessenten bevorzugen diesen direkten Weg der Kontaktaufnahme.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen dürfte nicht viel schiefgehen. Jetzt müssen Sie nur noch dafür Sorge tragen, dass eingehende Kontaktanfragen zügig beantwortet werden. Ebenso nervig wie meterlange Formulare ist nämlich für einen Interessenten das Warten auf Antwort.

 

Print Friendly
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.