7 Tipps wie Sie Besucher in Kontakte verwandeln

Der Erfolg einer Website lässt sich recht einfach über die Besucherzahlen definieren. Je mehr Besucher desto besser könnte man meinen. Das ist jedoch nur bedingt richtig. Selbstverständlich kann die Erhöhung des Traffics ein Ziel in Ihrer Online Marketing Strategie sein. Wenn es aber darum geht, auch wirtschaftlichen Nutzen aus der Website zu ziehen, sollte man sich stärker darauf konzentrieren Besucher in Kontakte, Leser in Abonennten oder Interessenten in Kunden zu verwandeln. Für die Ermittlung des Erfolgs einer Website ist also die Conversion Rate ein sehr wichtiger Faktor. Die Konversionsrate misst, wie viele der Besucher einer Webseite eine gewünschte Aktion ausführen, und setzt diese ins Verhältnis zu der Menge der Besucher einer Webseite.

Optimieren Sie Ihre Konversionsrate

Wenn Sie, über Ihre Website, mehr Kunden für Ihr lokales Geschäft gewinnen möchten, ist es demzufolge nötig die Konversionsrate für die Umwandlung von Besuchern in Kunden zu verbessern. Die Optimierung der Konversionsrate stellt damit eine Methode zur Verfügung mit der Sie den Erfolg Ihrer Website erhöhen können.

Die mächtigste Waffe für die Optimierung der Conversion Rate ist das Testen verschiedener Versionen und Designs einer Webseite oder Landing Page, um herauszufinden, mit welcher Version man sein Ziel besser erreicht.  Das sogenannte A/B-Testing setzt aber zumeist eine große Menge von Besuchern voraus, um sinnvolle Rückschlüsse ziehen zu können. Für kleine Websites von regionalen Anbietern, Selbstständigen oder allgemein kleinen Unternehmen mit einer begrenzten Anzahl Besuchen und Konvertierungen können daraus nur wenige oder gar keine Rückschlüsse gezogen werden. Hier braucht es andere, wirksame und auf die speziellen Bedürfnisse angepasste Ansätze.

Vielleicht können Ihnen die nachfolgenden Tipps helfen Ihre Konversionsrate zu erhöhen. Zumindest sind es Ansätze über die es sich lohnt nachzudenken.

1. Gutes Design wirkt Wunder

Wenn Sie von Design keine Ahnung haben, lassen Sie die Finger davon. Es erstaunt mich immer wieder wie viele Menschen glauben, Sie könnten selbst ein anspruchsvolles und qualitativ hochwertiges Webdesign erstellen. Heimwerker und Hobbyschrauber wissen meist wann Sie an Ihre Grenzen stoßen und rufen den Elektriker oder Installateur oder bringen ihr Fahrzeug in eine Werkstatt. Beim Design der Unternehmenswebsite scheint sich jedoch jeder für einen Fachmann zu halten. Wenn Sie wirklich kein Geld für einen professionellen und erfahrenen Designer ausgeben möchten, suchen Sie sich ein fertiges Template. Aber auch da sollten Sie einen Fachmann als Berater einbeziehen. Ich nutze selbst für meinen Blog ein fertiges Theme und ich habe mich mit einem Designer beraten und ausführlich getestet. Bis ich mich für das jetzige Design entschieden habe habe ich Dutzende ausprobiert und verworfen.

Wenn Sie Wert auf Ihre Website legen, und das sollten Sie, überlassen Sie das Design besser den Profis. Ein hochwertiges Design lädt Ihre Besucher zum Verweilen ein. Es spiegelt wieder, wer Sie sind und welche Bedeutung Ihr Unternehmen und Ihre Kunden für Sie haben. Der erste Eindruck ist entscheidend.

2. Verändern Sie Ihren Schreibstil

Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Es geht auf Ihrer Website nicht um Sie, es geht um Ihre potenziellen Kunden. Die Besucher Ihrer Website interessiert zunächst immer nur eines, das beste Ergebnis für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Konzentrieren Sie sich darauf diesen Bedarf zu erfüllen.

  • Bieten Sie Interessenten Inhalte mit Mehrwert statt Werbeparolen.
  • Informieren Sie ausführlich und in der Sprache Ihrer Kunden.
  • Vermeiden Sie fachchinesisch.

Lösen Sie die Probleme des Kunden und beantworten Sie alle potentiellen Fragen, die mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung zusammenhängen.

3.Werden Sie persönlich

Sie sind weder Nike, noch Audi noch eine andere angesagte Marke. Wenn Menschen bei Ihnen kaufen oder Ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen möchten sie wissen, mit wem sie es zu haben. Stellen Sie Ihre Mitarbeiter und sich selbst vor. Machen Sie Ihr Unternehmen für Ihre Kunden persönlich. Bestens geeignet ist dafür die „Über uns“-Seite Ihrer Website. Gerade als regionaler Anbieter können Sie davon profitieren, wenn Besucher Sie und Ihre Mitarbeiter erkennen.
Zeigen Sie Ihren Besuchern und potenziellen Kunden, dass sie mit realen Menschen zu tun haben.

4. Regional gefunden werden

Als regionaler Anbieter mit einem eigenen Ladengeschäft oder einem lokalen Büro müssen Sie den Besuchern Ihrer Website eine einfache Möglichkeit bieten herauszufinden, wo man Sie findet. Ihre genaue Adresse mit Telefonnummer und Ihre Öffnungszeiten sollten Sie prominent auf allen Websites anzeigen. Bieten Sie eigene Parkplätze an oder gibt es Parkplätze in der Nähe? Lassen Sie es Ihre zukünftigen Kunden wissen.
Wenn Sie Dienstleistungen am Standort Ihrer Kunden anbieten, müssen Ihre Besucher wissen, wo Sie regional tätig sind. Erwähnen Sie auf  jeden Fall Städte, Orte, Landkreis und Region. Auch Referenzen mit Ortsangaben können Ihren Besuchern einen guten Anhaltspunkt bieten, wo Sie lokal Ihre Leistungen erbringen.

5. Gewinnen Sie Vertrauen

Sind Sie Mitglied in lokalen Vereinen und im Gewerbeverband? Wenn ja, dann lassen Sie es Ihre zukünftigen Kunden wissen. Steigern Sie das Vertrauen in Ihr Unternehmen. Auch erworbene Zertifikate, Zeugnisse, Urkunden und Gütesiegel können Sie stolz auf Ihrer Website präsentieren. Vertrauensbildend wirken auch Referenzen. Gerade im regionalen Bereich vorzugsweise mit Namen und Bild des zufriedenen Kunden.

6. Fordern Sie Ihre Besucher

Fordern Sie Ihre Besucher auf zu handeln. Mit einer Handlungsaufforderung sagen Sie Ihrem Besucher was Sie von Ihm erwarten. Sie möchten das Besucher Kontakt aufnehmen, auf einen bestimmten Link klicken, Ihren Newsletter abonnieren, den Weg zu Ihnen finden oder einen Artikel bestellen. Mit einem Call-to-Action zeigen Sie wo es langgeht und helfen Sie so Ihren potentiellen Kunden eine Entscheidung zu treffen.

7. Verbessern Sie sich stetig

Es gibt keine einfachen und allgemein gültigen Lösungen im Online Marketing. Das gilt auch für die Optimierung der Conversion Rate. Ändern Sie hin und wieder die Farbe und Form von Call-to-Action- Buttons. Passen Sie Texte und Handlungsaufforderungen an. Platzieren Sie die Adressdaten um. Integrieren Sie Social Media Buttons. Heben Sie Telefonnummern stärker hervor.

Überprüfen Sie regelmäßig den Erfolg oder Misserfolg Ihrer Änderungen und nutzen Sie die gewonnenen Erfahrungen um Ihre Konversionsrate zu steigern. Für mehr Kontakte, Newsletterabonennten, Kunden und höheren Umsatz.

War der Artikel für Sie nützlich oder haben Sie etwas zu kritisieren? Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Abonnieren Sie jetzt meinen Newsletter.

Print Friendly
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.