Start ins Online Marketing – 5 Tipps für kleine Unternehmen

Durchdachtes Online Marketing sollte heute zweifellos für alle Unternehmen ein wichtiger Teil der gesamten Marketingstrategie sein. Dies gilt nicht nur für die großen Marken, sondern auch und speziell für kleine Firmen und Selbständige. Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, wird es nicht ausreichen nur auf traditionelle Marketingmethoden, wie Flyer oder Anzeigen in regionalen Zeitungen, zu setzen. Um im wachsenden Wettbewerb bestehen zu können und sich weiter zu entwickeln, sollten KMU vermehrt auch die Chancen nutzen, die Ihnen das Internet bietet.

KMU und Online Marketingstrategien

Gerade kleine und mittlere Unternehmen gehen im Marketing, aufgrund mangelnder Ressourcen, selten strategisch vor. Die Aussicht Zeit oder Geld in etwas zu investieren mit dem man keine Erfahrung hat, schreckt darüber hinaus viele KMU ab. Und so wird dann meist halbherzig ein Facebook-Account eröffnet oder einmal im Jahr eine E-Mail an die Kunden versendet. Dabei kann eine Online Marketingstrategie auch ganz einfach aussehen und mit relativ geringem Zeitaufwand sinnvoll umgesetzt werden.

Kostengünstiger Einstieg gesucht

Vielen Einzelhändlern, Freiberuflern, Handwerkern und Gewerbetreibenden ist bewusst, dass es längst an der Zeit ist, online aktiv zu werden. Für einen Großteil der KMU geht es aber zunächst gar nicht darum auf welche Online Marketing Strategie sie setzen wollen. Viel mehr liegt das Problem darin, überhaupt einen kostengünstigen Einstieg in das Thema Online Marketing zu finden.

Wie also können kleine Unternehmen sich im immer dichter werdenden Dschungel der digitalen Möglichkeiten behaupten ohne verloren zu gehen?

Fünf Tipps für den Einstieg

Es gibt für kleine, lokale und mittelständische Unternehmen viele Wege online aktiv zu werden. Es ist egal, ob Sie Kunden binden, zurückerobern oder finden wollen. Wichtig ist eine Lösung zu finden, die auf das eigene Unternehmen zugeschnitten ist. Ohne Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen kann Online Marketing nicht gelingen. Sie benötigen ausreichend Zeit, spezifisches Wissen und geeignete Mitarbeiter oder Partner um erfolgreich auf das eigene Unternehmen, angebotene Leistungen oder Ihre Produkte aufmerksam zu machen.

1. Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler

Eine technisch vernünftige Webseite und an der Zielgruppe orientierter Inhalt sind die Mindestvoraussetzungen, die Ihre Website erfüllen muss. Denken Sie immer daran, warum Sie Ihre Website betreiben. Nämlich wohl kaum, weil es Ihnen so viel Spaß macht, sondern damit Interessenten auf die Seite kommen und zu Kunden werden. Dazu müssen Sie aber Inhalte bieten, die für potenzielle Kunden interessant sind. Lösen Sie auf Ihrer Website die Probleme Ihrer Kunden, indem Sie beispielsweise typische Fragen zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung beantworten. Bieten Sie mehr wertvolle Information als Ihre Wettbewerber. Sorgen Sie dafür, dass es sich für Interessenten lohnt, Ihre Website zu besuchen. Und das immer wieder.

Das bedeutet zwar, dass Sie möglichst wöchentlich etwas Neues auf Ihrer Website veröffentlichen sollten aber glauben Sie mir, die Mühe lohnt sich.

2. Wer schreibt, der bleibt

Bleiben Sie Ihren Kunden in Erinnerung. Am einfachsten geht das per E-Mail. Versenden Sie mindestens monatlich einen Newsletter an Ihre Bestandskunden. Wenn Sie eine Website mit aktuellen Informationen oder gar einen Blog betreiben, bieten Sie Interessenten die Möglichkeit sich für Ihren Newsletter anzumelden. Punkten Sie mit speziellen Angeboten, Rabatten und Fachwissen, dass Sie nur per E-Mail weitergeben.

Einmal im Monat ein Newsletter sollte machbar sein. Für den Anfang reicht eine Verteilerliste mit Ihren Bestandskunden. Wenn Sie den Erfolg ernten, werden Sie mehr wollen.

3. Also lautet ein Beschluss: Dass der Mensch was lernen muss

Eine gut optimierte Website ist die Basis Ihrer Aktivitäten im Web. Lernen Sie die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung kennen. Ein wenig SEO gehört einfach zu den Elementen, die Sie für die Umsetzung einer erfolgreichen Online Marketingstrategie benötigen.  Lernen Sie wie Sie Title und Description richtig und sinnvoll einsetzen. Informieren Sie sich über die Bedeutung von Ladezeiten und interner Verlinkungen. Beschäftigen Sie sich mit der Ladezeit Ihrer Website und den Möglichkeiten von mobiler Nutzung. Informieren Sie sich über die optimale Struktur von Texten und die Einbindung von Videos.

Je mehr Sie über Suchmaschinenoptimierung wissen desto besser. SEO ist nichts, das man einmalig macht, sondern ein Prozess, der laufend fortgeführt werden muss. Aber wenn Sie bereit sind, die Grundlagen zu erlernen, ist es ein sehr effektiver Weg um die Besucherzahlen auf Ihrer Website zu verbessern und somit auch mehr Kunden zu gewinnen.

4. Rede, damit ich dich sehe

Auch Social Media kann ein sehr wichtiges Instrument für Unternehmen jeder Größe sein. Eine Firmenseite bei Facebook oder ein Twitteraccount bieten Ihnen die Möglichkeit, direkt und persönlich mit einer großen Anzahl von potenziellen Kunden zu sprechen. Aber die sozialen Medien benötigen für den Erfolg viel Engagement und Aufmerksamkeit. Kunden nutzen den Kanal nur, wenn ihnen dort etwas Einzigartiges geboten wird.

Beschränken Sie sich, was die zeitlichen Ressourcen betrifft, die Sie für die sozialen Medien aufwenden. Eine halbe Stunde am Tag sollte zu Anfang genug sein. Überprüfen Sie den Erfolg Ihrer Aktivitäten regelmäßig und hinterfragen Sie den wirtschaftlichen Nutzen.

5. Wer suchet, der findet

Lassen Sie sich von Ihren zukünftigen Kunden finden und nutzen Sie dazu die kostenlosen Tools von Google. Wer könnte Ihnen besser helfen gefunden zu werden als das Unternehmen, dessen Suchmaschine von mehr als 90% der deutschen Internetnutzer verwendet wird.

Google My Business bietet Unternehmen die Möglichkeit die Google-Suche, Google-Maps und Google+ mit Informationen zu füttern. Die Webmaster Tools bieten detaillierte Berichte und Analysen über Ihre Websites. Mit Google Trends erfahren Sie, welche Suchbegriffe aktuell am häufigsten verwendet werden. Und mit dem Google Adwords Keyword Planner  haben Sie ein Tool an der Hand das Ihnen hilft, die besten Schlüsselbegriffe für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte ausfindig zu machen.

Die hier genannten Ideen sind, wie bereits erwähnt, nur Anregungen für kleine und mittlere Unternehmen, die einen Einstieg in das Thema Online Marketing suchen. Grundsätzlich empfehle ich vor dem Start eine Strategie zu erarbeiten. KMU die im Online Marketing erfolgreich sein möchten, werden sich langfristig ohne eine passende Strategie nur in den seltensten Fällen durchsetzen können.

Summary
5 Onlinemarketing-Ideen für kleine Unternehmen
Article Name
5 Onlinemarketing-Ideen für kleine Unternehmen
Description
Wie können kleine Unternehmen sich im immer dichter werdenden Dschungel der digitalen Möglichkeiten behaupten ohne verloren zu gehen?
Author
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Ein Gedanke zu „Start ins Online Marketing – 5 Tipps für kleine Unternehmen

  • 27 Oktober, 2016 um 14:55
    Permalink

    Schön kurz gehaltener Artikel, aber mit den wichtigsten Informationen.
    Ich habe selbst seit 2 Jahren ein Startup und nachdem die Website fertig war, habe ich mir die Frage gestellt „wie geht es jetzt weiter?“
    Habe dann mit dem Unternehmen, dass meine Website erstellt hat (http://www.mikeit.at) ein Online Marketing Konzept ausgearbeitet und das funktioniert super und das auch noch für ein kleines Budget.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.