5 Elemente die Ihre mobile Website erfolgreich machen

Wie wichtig eine für die mobile Nutzung optimierte Website ist, sollte sich inzwischen ja herumgesprochen haben. Und das gilt nicht nur für die großen Marken und Unternehmen, sondern auch für kleine und regionale Anbieter.

Warum ist mobile Optimierung wichtig?

Immer mehr Menschen nutzen ihre Smartphones, zumindest gelegentlich, für die Suche nach Informationen zu lokalen Unternehmen und Dienstleistungen. Und das nicht nur von unterwegs, sondern auch Zuhause auf der Couch, beim Frühstück oder während des Fernsehens. Darüber hinaus wertet Google bei mobilen Suchanfragen die mobile Tauglichkeit einer Website bereits seit einigen Monaten als Rankingfaktor.

Die Bereitstellung einer mobilen Version der eigenen Unternehmenswebsite ist zum einen dahin gehend relevant, dass die Erwartungen der Verbraucher erfüllt werden müssen. Bezüglich der mobilen Nutzbarkeit einer Website werden die Ansprüche der Konsumenten in den nächsten Monaten sicherlich noch wachsen. Zum anderen wird die mobile Optimierung in Zukunft ein elementarer Faktor sein, um bei einer mobilen Suchanfrage überhaupt noch gefunden zu werden.

Responsives Design

Die einfachste Möglichkeit eine mobile Version Ihrer Website bereitzustellen ist ein responsives Design. Grundsätzlich bedeutet das nichts anderes als, dass Sie eine Unternehmenswebsite erstellen lassen, deren Design sich dynamisch an die Größe des benutzten Endgeräts anpasst. Der große Vorteil liegt dabei darin, dass Sie Inhalte nur an einer Stelle einpflegen und verwalten müssen.

Weitere Informationen zu responsives Design

Wie aber können Sie sicherstellen, dass Ihre mobile Website den Anforderungen der Besucher entspricht? Abgesehen von relevanten Inhalten sollte die Berücksichtigung der folgenden fünf Punkte Ihnen eine recht guten Start beim Aufbau einer mobilen Website ermöglichen.

1. Call-to-Action

Lassen Sie Ihre Besucher nicht im Unklaren darüber was Sie von ihnen erwarten. Wenn Sie möchten, dass Ihr Besucher Ihr Geschäft besucht, Ihren Newsletter abonniert, Ihr Whitepaper herunterlädt oder Ihr Produkt kauft müssen Sie eine klare Handlungsaufforderung formulieren.

2. Click-to-Call

Smartphones haben die wunderbare Eigenschaft, dass man mit Ihnen auch telefonieren kann. Nutzen Sie dieses Feature um Ihren potenziellen Kunden die Möglichkeit zu geben sich direkt mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Integrieren Sie einen Link oder einen Button, der automatisch die Telefonfunktion des Smartphones aktiviert und den Nutzer fragt, ob er Ihre Nummer jetzt anrufen will. Um den Link zu integrieren, können Sie beispielsweise dieses Beispiel nutzen:

<a href="tel:+49 1234 567890">Jetzt anrufen und Termin vereinbaren</a>

Bitte denken Sie daran die Beispielnummer durch Ihre Telefonnumer zu ersetzen ;).

3. Einfache Formulare

Auch wenn gerade jüngere Mitbürger über eine erstaunliche Fingerfertigkeit beim Tippen auf dem Smartphone verfügen, sollten sie Ihre Nutzer nicht überfordern. Das Ausfüllen von ellenlangen Formularen zählt schon am Desktop nicht zu den beliebtesten Aktivitäten. Halten Sie Formulare also möglichst kurz und verlangen Sie von Besuchern nur die wichtigsten Informationen. Üblicherweise sollten Name und E-Mail-Adresse für eine erste Kontaktaufnahme völlig ausreichen.

4. Adresse

Wenn Sie auch in der realen Welt gefunden werden möchten, sollte Ihre Adresse auf Ihrer Website einfach zu finden sein. Das hört sich logisch an, wird aber leider viel zu oft vergessen. Machen Sie es Ihren Besuchern einfach. Ihre Adresse gehört nicht nur ins Impressum, sondern gut sichtbar auf jede Seite Ihrer mobilen Website.

5. Google Maps

Um Ihren zukünftigen Kunden den Weg zu Ihrem Geschäft zu erleichtern, empfiehlt sich die Integration von Google Maps. Das Einbetten von Google Maps ist kein Hexenwerk und bietet Nutzern die Möglichkeit sich direkt über das Smartphone zu Ihnen navigieren zu lassen.

Wie Sie eine eigene Karte einbinden erfahren Sie hier.

Fazit

Gerade kleine und regionale Unternehmen können von einer mobilen optimierten Website enorm profitieren. In Anbetracht der weiter steigenden mobilen Nutzung des Webs sollten sich KMU Gedanken darüber machen wie sie Ihren Nutzern auch in Zukunft auf verschiedensten Geräten ein gutes Erlebnis bieten können. Mit den oben genannten Tipps können Sie einen ersten Schritt in die richtige Richtung gehen.

 

Print Friendly
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.