In 5 einfachen Schritten zu Ihrer regionalen Marketingkampagne

Die Suche nach neuen Kunden gestaltet sich für kleine und lokale Unternehmen leider nicht immer ganz einfach. Es fehlt meist an Zeit, Personal und den finanziellen Mitteln um mit größeren und überregionalen Anbietern zu konkurrieren. Gerade deshalb sollten kleine Unternehmen vor dem Start einer Kampagne gründlich planen und gezielt vorgehen.

Üblicherweise bestand und besteht die Strategie kleiner Unternehmen meist darin in lokalen Anzeigenblättern oder Wochenzeitungen zu werben. Darüber hinaus bietet aber heute auch das Internet zahlreiche Möglichkeiten für regionale Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler. Wer Neukunden gewinnen möchte, sollte sich aller Möglichkeiten bewusst sein und verschiedene Formen des Online Marketing kennen und nutzen.

Sicher ist nur eines, das perfekte Rezept für gutes Marketing gibt es nicht. Gerade kleine und lokale Unternehmen unterscheiden sich untereinander teilweise enorm in Bezug auf Ihre Zielgruppen, angebotene Leistungen und vorhandene Ressourcen. Suchen und finden Sie Ihren eigenen Weg. Probieren Sie aus und messen und vergleichen Sie die Ergebnisse, die Sie mit verschiedenen Ansätzen für Ihr Unternehmen erreichen.

Sie sollten aber keinesfalls einfach loslegen. Die folgenden 5 Schritte bei der Planung gilt es zu berücksichtigen.

1. Legen Sie ein Budget fest

Bevor Sie Ihre lokale Marketingkampagne starten, müssen Sie ein Budget festlegen. Nur wenn Sie Ihr Budget genau kennen, können Sie entscheiden welche Strategien tatsächlich umsetzbar sind. Nicht alle KMU verfügen über die Mittel, Marketing in einer eigenständigen Abteilung zu organisieren. Häufig werden diese Aufgaben daher von dem vorhandenen Personal oder der Unternehmensführung wahrgenommen.

Die unten stehende Studie von 2012 zeigt , dass 44% der kleinen und mittleren Unternehmen monatlich weniger als 83,34 € in ihr Marketing investieren. Nicht gerade ein üppiger Etat. Aber mit guten Ideen und Kreativität können auch Unternehmen mit einem geringen Budget durchaus erfolgreich sein.

Marketingbudgets KMU 2012
Quelle: Statista

Erst wenn Sie wissen wie hoch Ihr Budget sein soll können Sie entscheiden, wie Sie weiter vorgehen möchten. Die meisten lokalen Unternehmen werden wohl zunächst auf bewährte Methoden im lokalen Marketing zurückgreifen.

2. Bewährte „Offline“ Marketingstrategien

Es gibt viele bekannte und „traditionelle“ lokale Marketingstrategien, die Sie ausprobieren können.

Hier sind ein paar Ideen:

  • Flyer, Visitenkarten und andere Werbeartikel
  • Sonderangebote, Gewinnspiele oder Gutscheine
  • Zusammenarbeit mit anderen lokalen Unternehmen
  • Sponsoring von Vereinen und Veranstaltungen
  • Anzeigen in lokalen Zeitungen
  • Werbespots im regionalen Radio oder TV

Der Erfolg Ihrer Aktivitäten wird, je nach gewählter Methode, variieren. Versuchen Sie, soweit möglich, zu messen, wie viele Neukunden oder Verkäufe Ihnen Ihre Aktion bringt. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen was funktioniert und was nicht.

3. Lokales Online Marketing

Viele regionale KMU denken noch immer, Online Marketing wäre nur etwas für große Unternehmen. Restaurants, Boutiquen, Architekten und Handwerker übersehen dabei jedoch die Chancen, die sich Ihnen bieten. Mehr und mehr Menschen suchen online nach Produkten oder Dienstleistungen, und das nicht nur von Zuhause, sondern auch von unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet-PC. Laut einer Google-Studie nutzen 4 von 5  Verbrauchern in den USA Suchmaschinen um lokale Informationen zu finden. 50% derjenigen die über ein Smartphone eine lokale Suche durchgeführt haben, besuchen innerhalb eines Tages auch ein Geschäft. In Deutschland dürften die Werte nicht weit darunter liegen. Von Interesse sind für die Verbraucher bei lokalen Suchen meist Öffnungszeiten, Verfügbarkeit von Produkten, Adressen und Anfahrtswege.

Infografik: Jeder Zweite geht unterwegs online | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

Statistik: Anteil der Nutzer des mobilen Internets in Deutschland in den Jahren 2012 bis 2014 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2015 kommt zu dem Ergebnis, dass die Anzahl derer, die das Internet täglich nutzen, 2015 um 3,5 auf 44,5 Millionen (63%) gestiegen ist. Zugenommen hat auch die Unterwegsnutzung: mittlerweile greifen 30,7 Millionen (55%) unterwegs auf Netzinhalte zu, das sind 3,2 Millionen (+5%-Punkte) mehr als im Vorjahr.

Online Marketing sollte also auch für kleine, lokale Unternehmen ein elementarer Teil der Marketingstrategie sein.
Auch online gibt es viele Dinge, die Sie ausprobieren können. Grundsätzlich sollten Sie aber diese Dinge auf dem Plan haben:

  • Eintrag Ihres Unternehmens in lokale Verzeichnisse.
  • Nutzen Sie Google My Business.
  • Erstellen Sie eine gute und gepflegte Website.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Website auch auf mobilen Endgeräten gut aussieht und einfach bedienbar ist (responsives Design).
  • Nutzen Sie die sozialen Medien.
  • Tragen Sie Ihre Website in Online-Branchenverzeichnisse ein.
  • Tragen Sie Ihre Website in lokale Verzeichnisse ein.
  • Optimieren Sie Ihre Website für Suchmaschinen.
  • Erstellen Sie einen Blog.

4. Verknüpfen Sie Ihre Online- und Offline-Aktivitäten

Ein wichtiger Schritt den viele kleine Unternehmen nicht berücksichtigen ist die Verknüpfung von Online- und Offline-Aktivitäten. Selbst Unternehmen, die beide Formen des Marketings betreiben, trennen diese meist voneinander.
Versuchen Sie Ihre Aktionen miteinander zu verknüpfen und bei der Planung und Erstellung von Kampagnen sowohl offline als auch online zu berücksichtigen.

  • Vergessen Sie bei Printanzeigen nicht die Url Ihrer Website anzugeben.
  • Weisen Sie auf Ihrer Website auf die Sonderangebote in Ihrem Ladengeschäft hin.
  • Bloggen Sie zu Veranstaltungen in Ihrer Region.
  • Erstellen Sie spezielle Landingpages und integrieren Sie entsprechende QR-Codes in Ihre Flyer, Visitenkarten oder Gutscheine.
  • Erstellen Sie Landingpages für Veranstaltungen an denen Sie teilnehmen.
  • Beschriften Sie Werbematerialien (Tassen, Taschen, Kugelschreiber) auch mit Ihrer Webadresse.
  • Verwenden Sie Hashtags in Printanzeigen.
  • Weisen Sie in Ihren Präsentationen auf Ihre Website hin.
  • Veröffentlichen Sie Bilder Ihrer Produkte und von Veranstaltungen in den sozialen Medien.
  • Bieten Sie auf Ihrer Webseite Gutscheine zum Ausdrucken an. Machen Sie in den sozialen Medien darauf aufmeksam.

5. Messen nicht vergessen

Bevor Sie einen Erfolg messen können, müssen Sie wissen, was Sie erreichen wollen. Legen Sie also klar fest, was Sie messen möchten.

Möchten Sie wissen ob sich die Anzahl der Besucher in Ihrem Geschäft oder Restaurant, die Anzahl Ihrer Websitebesucher oder die Menge der Anrufe von Interessenten durch Ihre Kampagne verändern? Machen Sie sich Gedanken, wie Sie diese Zahlen so exakt wie möglich ermitteln können. Fragen Sie Interessenten am Telefon, wie diese auf Sie aufmerksam geworden sind. Tracken Sie die Besucherzahlen auf Ihrer Website oder stellen Sie einen kleinen Fragebogen auf Ihre Website, auf den Sie Neukunden aufmerksam machen.

Kleine Unternehmen haben Vorteile

Gerade kleine lokale Unternehmen verfügen über einen großen Vorteil. Sie haben einen direkten und alltäglichen Kontakt mit den Kunden, der Ihnen die Chance bietet, jederzeit Feedback zu erhalten. Man kennt sich über Vereine, Veranstaltungen oder einfach nur vom Sehen.

Regionale KMU sind in der Lage Ihre Kunden persönlich zu betreuen. Sie kennen den Geschmack und die Vorlieben ihrer Kunden und können entsprechend genau einschätzen, welche Artikel oder Dienstleistungen Sie dem Interessenten anbieten.

In Bezug auf das Marketing können kleine Unternehmen sehr flexibel und schnell agieren. Kurze Entscheidungswege schaffen die Möglichkeit neue Instrumente und Ideen, sowohl online als auch offline, zu testen und umzusetzen. Sie müssen sich nur trauen und bereit sein vielleicht auch einmal etwas mehr als 80.- € pro Monat in die Zukunft des Unternehmens zu investieren.

Summary
Article Name
In 5 einfachen Schritten zu Ihrer regionalen Marketingkampagne
Description
Die Suche nach neuen Kunden gestaltet sich für kleine und lokale Unternehmen leider nicht immer ganz einfach. Es fehlt meist an Zeit, Personal und den finanziellen Mitteln um mit größeren und überregionalen Anbietern zu konkurrieren.
Author
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Ein Gedanke zu „In 5 einfachen Schritten zu Ihrer regionalen Marketingkampagne

  • 15 August, 2016 um 13:30
    Permalink

    Schöner Artikel, Herr Gassenschmitdt. Vor allem, da in dieser Auflistung auch mal das Thema Budget genannt wird. Das wird oftmals leider völlig vernachlässigt, ist aber wichtiger Teil der Strategie.
    Was meiner Meinung nach auch gut für lokales Online Marketing funktioniert, ist Facebook. Hier lassen sich mit Sponsored (Dark-) Posts Zielgruppen gezielt anvisieren.
    Es bietet sich auch stets an, Interessierte auf der Landingpage mit einem Newsletter Sign-Up + Call-to-Action einzufangen, um auch im Nachhinein bspw. Produkt-Angebote per Mail anzupreisen oder auf Events hinzuweisen.

    VG

    Tim Grandjean

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.