10 Tipps – Facebook für Handwerker und lokale Unternehmen

Auch im Jahr 2016 sind viele Handwerksbetriebe und lokale Unternehmen immer noch nicht mit den sozialen Medien vertraut. Laut einer Studie der Hochschule Offenburg zum Thema Online-Marketing für klein- und mittelständische Unternehmen verzichten 80,4 Prozent aller KMU völlig auf Social-Media Maßnahmen.

Wenn Handwerksbetriebe überhaupt in einem sozialen Netzwerken aktiv sind, dann ist es meist Facebook. Aber um dauerhaft auf Facebook erfolgreich zu sein und Kunden zu gewinnen, Aufträge zu generieren und Umsätze zu steigern, sollten Handwerker einige wichtige Dinge berücksichtigen.

Damit der Auftritt im sozialen Netzwerk gelingt, habe ich hier ein paar Tipps zusammengetragen, die natürlich nicht nur für Handwerksbetriebe, sondern auch für lokale und regionale Dienstleister hilfreich sein können.

1. Verfügen Sie über ausreichend Ressourcen?

Ein Profil in einem sozialen Netzwerk macht nur dann Sinn, wenn Sie es auch entsprechend pflegen können. Einer der entscheidenden Faktoren für Ihren Erfolg mit Facebook ist, wie viel Zeit Sie zu investieren bereit sind. Planen Sie pro Tag mindestens 15 Minuten zusätzliche Zeit in Ihren üblichen Tagesablauf ein. Je mehr Sie erreichen möchten, desto höher wird der Zeitbedarf.

Darüber hinaus sollte Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken über die Ausrichtung und Ziele Ihrer Aktivitäten machen. Welche Inhalte, also Bilder, Texte und Videos, können Sie in guter Qualität auf Dauer produzieren? Über welches Fachwissen und verfügen Sie? Welchen Mehrwert können Sie potenziellen Fans bieten?

2. Ein vollständiges Profil ist Pflicht

Einfach nur ein Facebook Profil zu erstellen und los zu posten, ist noch kein Social Media Marketing. Damit Ihr Unternehmen auf Facebook gefunden werden kann, müssen Sie so viele Informationen wie möglich in Ihrem Profil angeben. Ihr Facebook-Firmenprofil sollte deshalb möglichst vollständig sein.

Füllen Sie die Felder zu Adresse, Telefonnummer, Geschäftszeiten, Branche und die Beschreibung des Unternehmens in jedem Fall aus. Nur wenn Sie korrekte Daten angeben, kann Facebook Ihr Unternehmen entsprechenden Suchanfragen sinnvoll zuordnen.

3. Kontinuität und Frische sind Voraussetzung

Handwerker starten mit ihrer Facebook-Fanpage meist sehr motiviert. Gerade in den ersten Wochen posten sie mehrmals täglich mehr oder weniger interessante Neuigkeiten. Meist geschieht das in der Hoffnung, schnellstmöglich eine große Menge an Menschen, auf sich aufmerksam zu machen. Bleibt der erwartete Erfolg aus und wächst die Fangemeinschaft langsamer als erwartet, werden die Aktivitäten recht schnell drastisch reduziert oder komplett eingestellt.

Machen Sie sich einen Plan und legen Sie fest, wie viele Statusmeldungen und Beiträge pro Woche veröffentlicht werden sollen. Halten Sie sich über mehrere Wochen an diese Vorgaben und erwarten Sie keine Wunder. Kontinuität und Frische sind unbedingte Voraussetzungen, um eine eigene Fangemeinde aufzubauen und am Leben zu halten.

4. Bieten Sie Ihren Fans einen Mehrwert

Bieten Sie Ihren Fans einen Mehrwert - Facebook für Handwerker

Da ist es mal wieder, mein absolutes Lieblingsthema. Nichts geht ohne die richtige Mischung aus unterhaltsamen und nützlichen Inhalten. Gerade Handwerker verfügen über einen reichen Schatz an Erfahrung und Wissen der für Kunden und Interessenten von hohem Wert sein kann.

Teilen Sie Tipps und Tricks aus Ihrem beruflichen Alltag, informieren Sie über aktuelle Entwicklungen in Ihrer Branche und stellen Sie neue Produkte vor. Kombinieren Sie diese sachbezogenen Beiträge mit Bildern und Videos Ihrer Leistungen, Berichten über neue und langjährige Mitarbeiter und Anekdoten aus dem täglichen Betrieb. So können Sie eine persönliche Vertrautheit zu potenziellen und bestehenden Kunden auch online aufbauen und stärken.

5. Seien Sie Sie selbst, seien Sie Mensch

Es gibt immer wieder Unternehmen, die eine Fassade aufbauen. Umso größer ist dann die Enttäuschung beim Kunden wenn sich zeigt, dass das aufgebaute Image der Wahrheit nicht entspricht. Auf lange Sicht ist eine authentische Art der Kommunikation immer erfolgreicher. Lassen Sie Ihre Kunden und Fans hin und wieder auch hinter die geschäftliche Fassade schauen. Bilder von einer Städtereise, das Video vom eigenen Haustier oder Glückwünsche an Mitarbeiter zu bestandenen Weiterbildungen schaffen Nähe und Vertrauen. Schreiben Sie grundsätzlich so, wie Sie sprechen. Niemand erwartet von Ihnen wissenschaftliche Abhandlungen oder bürokratisches Beamtendeutsch.

6. Kommunizieren Sie mit den Menschen

Neben Ihren eigenen Aktivitäten ist es wichtig die Interaktion auf Ihrer Fanpage zu fördern. Antworten Sie schnellstmöglich auf Kommentare und bedanken Sie sich bei den Menschen, die Ihre Inhalte teilen.

7. Teilen Sie Inhalte von anderen Unternehmen

Gerade die sozialen Medien eignen sich bestens, um auch gute und nützliche Inhalte anderer zu verbreiten. Teilen Sie interessanten Content, den Sie im Internet finden, mit Ihren Fans. Dabei sollten Sie immer auch einen eigenen Kommentar zum geteilten Beitrag einfügen.

8. Seien Sie geduldig

Auch auf Facebook kommt der Erfolg nicht über Nacht. Es benötigt Zeit und Engagement um überhaupt eine eigene, zählenswerte Fanbase aufzubauen. Nur selten gelingt es kleinen Unternehmen innerhalb weniger Monate eine relevante Anzahl von Menschen für die eigene Fanpage zu begeistern. Halten Sie durch, es lohnt sich in den meisten Fällen.

9. Messen Sie Ihren Erfolg

Facebook Handwerker - Messen Sie Ihren Erfolg

Die Nutzung von Facebook zu geschäftlichen Zwecken ist kein Zeitvertreib. Wenn Handwerker und kleine Unternehmen Zeit in eine Marketingmassnahme investieren dann, weil Sie einen messbaren Erfolg erzielen möchten. Erstaunlicherweise sind jedoch die wenigsten kleinen Unternehmen in der Lage den Wert Ihre Aktivitäten in den sozialen Netzwerken zu quantifizieren.

Natürlich ist die Stärkung Ihrer Marke, alleine durch Ihre Präsenz in den sozialen Medien, ein wichtiger Faktor, den Sie nicht vernachlässigen dürfen.

Einige wichtige Werte die Sie messen können und sollten, sind:

  • Anzahl der Besucher Ihrer Website die von Facebook kommen
  • Anzahl der Besucher Ihrer Website die von Facebook kommen und ein gewünschte Aktion tätigen
  • Anzahl der Kommentare zu einem Post
  • Klicks auf den Call-to-Action Button in Facebook (mit und ohne nachfolgende Aktion)
  • Anzahl der geteilten Posts
  • Anzahl der Likes

10. Das Zentrum bleibt die eigene Website

Die eigene Webseite sollte bei allen Online Marketing Aktivitäten immer die Schaltzentrale Ihrer Unternehmenskommunikation bleiben. Soziale Netzwerke sind lediglich Außenstellen die dazu dienen Kunden zu finden, mit ihnen zu kommunizieren und sie durch attraktive Inhalte ans Unternehmen zu binden. Auf Ihrer Website finden Ihre Fans alle wichtigen Informationen rund um Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistungen und die von Ihnen angebotenen Produkte. Verlinken Sie in Ihrem Facebook-Profil und in eigenen Beiträgen und Posts immer auch auf Ihre Website. Umgekehrt gilt natürlich dasselbe. Links zu Ihrer Fanpage und Social Sharing Buttons müssen auf Ihrer Website gut sichtbar platziert sein.

Mein Fazit

Facebook ist unter den sozialen Netzwerken, die ich persönlich nutze, sicherlich nicht mein Liebling. Das liegt zum einen an den Nutzungsbedingungen und den Schwachstellen bezüglich Datenschutz. Zum anderen aber auch daran, dass die gezielte Bevorzugung bezahlter Werbung kleine Unternehmen benachteiligt.

Nichtsdestotrotz können lokale Unternehmen auf Facebook, auch ohne Anzeigen zu schalten, einiges erreichen. Das zeigen Fanpages wie die der Stadtbäckerei Geppert, der Breisacher Fahrgastschifffahrt oder der Pizzeria Rustica. Auch ich selbst bin mit meiner Fanpage und den Besucherzahlen auf meinem Blog, die durch Facebook generiert werden, mehr als zufrieden. Wenn Sie als Handwerker oder regionaler Dienstleister noch am Zweifeln sind, lautet mein Ratschlag, sich von einem Experten beraten zu lassen und den Sprung zu wagen.

 

Print Friendly
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.