Content Marketing – Wie KMU im Wettbewerb bestehen können

Content Marketing ist sicherlich eines der Themen der letzten Monate und wird auch 2016 im Trend liegen. Zwangsläufig wird die Menge an mehr oder weniger nützlichem Inhalt in den nächsten Monaten weiter anwachsen. Mit der steigenden Anzahl von Content erhöht sich zwangsläufig der Wettbewerb und gerade kleine Unternehmen sind dabei gegenüber bekannten Marken häufig der Verlierer.

Im Kampf um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden ist nicht immer der beste und nützlichste Content der Gewinner. Bekannte Marken können aufgrund der hohen Reichweite und bestens besetzter Online Marketing Teams auch mit qualitativ weniger hochwertigen Inhalten gute Rankings und eine weite Verbreitung über die sozialen Netzwerke erzielen.

Es stellt sich also die Frage, wie kleine und mittelständische Unternehmen in diesem Wettbewerb mithalten und bestehen können.

Kennen Sie Ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse

Gerade kleine Unternehmen sollten ihre Zielgruppe sehr genau kennen. Dabei geht es nicht nur darum, zu wissen wer die Menschen sind, die letztlich ein Produkt kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen.

Beim Festlegen der Zielgruppe sollten sich KMU jedoch mit mehr als dem Alter, dem Geschlecht oder dem Einkommen des Wunschkunden beschäftigen. Gerade KMU haben ja den direkten Draht zum Kunden. Man kennt sich persönlich und pflegt den direkten Kontakt. KMU sollten sich daher Gedanken darüber machen zu welchem Zeitpunkt, in welcher Form und an welchem Ort Menschen eine bestimmte Information benötigen.

Wenn ich unterwegs bin und suche ein Restaurant nutze ich üblicherweise die Google-Suche auf meinem Smartphone. Bin ich aber im Büro und möchte wissen welches Tagesessen mein Lieblingsitaliener heute anbietet, dann mach ich das auf meinem Desktop in Facebook. Möchte ich einfach nur die Öffnungszeiten des Chinarestaurants um die Ecke wissen gehe ich Zuhause mit dem Tablet auf dessen Website und hoffe dort die entsprechenden Informationen zu finden.

Steigern Sie Ihre Reichweite

Was nutzt der tollste Beitrag, das aufregendste Video oder die ausführlichste Infografik, wenn niemand Ihren Content kennt. Ohne eine entsprechende Reichweite macht der beste Inhalt keinen Sinn.

Um Inhalte zu verbreiten, eignen sich vor allem die sozialen Medien und der Versand eines Newsletters. Nur durch regelmäßige Aktivitäten können kleine Unternehmen Aufmerksamkeit generieren und im Fokus von potenziellen Kunden erscheinen.

Schaffen Sie ein Unterscheidungsmerkmal

Lokale Unternehmen haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber den großen Marken. Sie sind vor Ort und unmittelbar für den Kunden erreichbar. Diesen Vorteil sollten regionale Anbieter auch betonen.

Aber auch kleine und mittelgroße Unternehmen, die national oder international tätig sind, können in Nischen erfolgreich sein. Die Konzentration auf ein spezielles, mit den eigenen Produkten im Zusammenhang stehendes, Thema kann durchaus den Unterschied gegenüber einem Konzern ausmachen. KMU können viel gezielter auf bestimmte Aspekte eingehen als die großen Player, wenn Inhalte von den eigenen Experten selbst erstellt oder zumindest editiert werden.

Schaffen Sie Kundennähe und Vertrauen

Als KMU können Sie mit kundenorientierten Inhalten und durch persönliche Interaktion punkten. Durch die Nähe zum Kunden verfügen kleine Unternehmen über ein Hintergrundwissen, von dem die Marketingabteilungen großer Konzerne nur träumen können. Die kleinen und großen Erlebnisse der Mitarbeiter bieten jede Menge Geschichten, die online erzählt werden können. Gerade diese persönlichen Erlebnisse sind es auch, die nicht nur die Kompetenz und den Expertenstatus kleiner Anbieter aufzeigen, sondern eben auch, durch Authentizität, Nähe und Vertrautheit schaffen.

Seien Sie persönlich und authentisch

Kunden bevorzugen authentische Unternehmen. Auch kleine Unternehmen werden von Kunden als Marke mit ganz besonderen Eigenheiten wahrgenommen. Sie haben ihren eigenen Stil, sprechen über ihre speziellen Themen und sind Experte und Ansprechpartner für ganz bestimmte Probleme.

Kleine Unternehmen sollten sich online nicht verbiegen. Nur, wer sich im Web so darstellt, wie er sich auch offline präsentiert wird als ehrlicher und authentischer Ansprechpartner betrachtet. Schreiben Sie nur über Dinge mit denen Sie sich wirklich auskennen. Holen Sie Ihre Mitarbeiter ins Boot und nutzen Sie deren Know-How. Beantworten Sie Kommentare nach bestem Wissen und gehen Sie auf die Fragen Ihrer Kunden ein. Bieten Sie Unterstützung und nehmen Sie die Themen auf, die von Ihren Kunden angestoßen werden.

Kooperieren Sie mit Partnern und Lieferanten

Bei der Verbreitung von Beiträgen kann es nützlich sein, sich mit Partnern, Lieferanten oder anderen örtlichen Gewerbetreibenden abzustimmen. Gegenseitige Retweets, Shares und Likes helfen allen Beteiligten dabei, die Reichweite von Content zu erhöhen.

Fazit

KMU können im Wettbewerb um die nützlichsten Inhalte durchaus bestehen und gewinnen. Dabei sind Fachwissen, Kundennähe und Authenzität die Trümpfe die es auszuspielen gilt.

Content Marketing Trümpfe

 

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *