10 schnelle Tipps für erfolgreiches Content Marketing

Sie möchten in Sachen Online Marketing im Jahr 2015 endlich aktiv werden? Oder Sie sind schon aktiv und überlegen gerade wie Sie beispielsweise im Bereich Content Marketing mehr erreichen können?

Wie wäre es wenn Sie einen Unternehmensblog einrichten? Mit einem Blog können Sie nicht nur die Besucherzahlen für Ihre Website steigern. Begeistern Sie mit guten Inhalten und jeder Menge Informationen Interessenten und Kunden, positionieren sich als Experte und gewinnen Sie neue Kunden. Wer will das nicht?

Bevor Sie jetzt aber loslegen habe ich hier zehn schnelle Tipps mit denen Sie Ihren Blog erfolgreich machen.

1. Bloggen Sie konsequent und regelmäßigBlog und Content Marketing

Versorgen Sie Ihre Leser regelmäßig mit neuen Inhalten. Nehmen Sie sich dabei aber nicht zuviel vor. Machen Sie sich Gedanken was Sie wirklich und ehrlicherweise leisten können. Einmal im Monat, einmal oder zweimal pro Woche, einmal pro Tag.  Starten Sie lieber langsam und steigern Sie die Frequenz nur wenn es Ihnen Ihre Zeit erlaubt. Wenn Sie sich zu sehr unter Druck setzen passiert es recht schnell, dass die Qualität Ihrer Artikel leidet.

2. Kommunizieren Sie ganz persönlich

Bloggen ist in erster Linie Kommunikation mit Menschen. Erstellen Sie Ihre Beiträge in einer für Ihre Leser verständlichen Sprache. Sie sollten versuchen Sie so zu schreiben wie Sie mit Interessenten und Kunden reden. Ihre Persönlichkeit darf auch online erkennbar sein. Sind Sie jemand der im persönlichen Gespräch mit Anekdoten glänzt? Dann streuen Sie auch online Ihre kleinen Geschichten ein. Fassen Sie sich gerne kurz? Dann bringen Sie Ihre Beiträge auf den Punkt.

Vermeiden Sie soweit möglich chalkboard-620316_640Fachchinesisch und Anglizismen. Ihre Zielgruppe muss schließlich verstehen was Sie erzählen. Denken Sie daran, Sie schreiben für Menschen, nicht für Google. Google erkennt ganz von selbst wenn Sie etwas Wichtiges zu sagen haben.

3. Achten Sie auf die Rechtschreibung

Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und Satzbau sind wichtig, um Vertrauen aufzubauen. Wenn Sie jemanden haben der Ihre Texte vor der Veröffentlichung liest und verbessert ist das toll. Wenn nicht lesen Sie Ihre Beiträge zumindest nochmals durch bevor Sie sie Ihren Lesern präsentieren. Ich selbst kenne mein Schwäche in Bezug auf des setzen von Kommas beispielsweise recht gut und versuche vehement gegenzusteuern. Das nochmalige lesen meiner Texte verhindert zumindest das Schlimmste ;).

4. Schreiben Sie nur soviel wie nötig

Naja, das ist meine persönliche Meinung. Gerade wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht werden häufig Texte mit mindestens 2000 oder mehr Wörtern bevorzugt. Ich bin nicht wirklich ein Fan solcher Zahlen. Einige Themen erfordern tatsächlich eine große Menge Text andere jedoch nicht. Die perfekte Textlänge gibt es meiner Meinung nach nicht. Wenn Sie ein Thema in 300 Wörtern ausführlich behandelt haben lassen Sie es gut sein. Blasen Sie den Inhalt nicht künstlich durch unnötiges Gelaber auf. Ihre Leser merken recht schnell ob Ihr Beitrag Substanz hat. Und wie schon gesagt: Sie schreiben für Menschen und nicht für Google.

5. Es müssen nicht immer Texte sein

Seien Sie kreativ. Die Menschen da draußen lieben Infografiken, Listen, Videos und Bilder. Sprechen Sie die emotionale Seite Ihrer Kunden an. Testen Sie verschiedene Arten von Inhalt und überprüfen Sie worauf Ihre Zielgruppe reagiert.

Vermischen Sie verschiedene Arten von Content. Garnieren Sie Ihre Texte mit Videos und Bildern oder erstellen Sie eine Infografik auf Basis einer bereits veröffentlichten Liste.

6. Lösen Sie die Probleme Ihrer (potentiellen) KundenTeilen Sie Ihr Wissen

Liefern  Sie Antworten auf die Fragen und Probleme Ihrer Zielgruppe. Bieten Sie Besuchern Ihres Blogs Hilfestellung bei all den Dingen die rund um Ihre Produkte oder Dienstleistungen wissenswert sind. Erstellen Sie als IT-Dienstleister beispielsweise Erklärvideos oder Anleitungen zur Bedienung von Software, geben Sie Tipps für tolle Ausflüge rund um Ihr Restaurant oder zeigen Sie wie man mit einfachen Mitteln die Hemden und Blusen aus Ihrer Boutique aufpeppen kann.

7. Planen Sie im Voraus

Planen Sie feste Zeiten ein an denen Sie sich Zeit für die Erstellung Ihres Contents nehmen. Es muss ja nicht gleich ein Redaktionsplan sein aber ein festgelegter Termin im Kalender sorgt dafür, dass Sie regelmäßig erinnert werden. Bedenken Sie, dass Sie auch Zeit für die Recherche einplanen müssen. Ein ausführlicher Artikel zu einem Thema benötigt Zeit. Kurze Informationen zu einem aktuellen Trend in Ihrer Branche sind meist weniger aufwendig und können auch mal in einer halben Stunde geschrieben und veröffentlicht werden.

Nach der Veröffentlichung sind eventuell noch Rückfragen und Kommentare zu bearbeiten. Auch hierfür sollten Sie sich Zeit nehmen.

8. Teilen Sie Ihre Beiträge

Sie geben sich viel Mühe um Beiträge mit Mehrwert zu erstellen. Also sorgen Sie auch dafür, dass möglichst viele Menschen in den Genuss Ihrer Arbeit kommen. Teilen Sie Ihre Beiträge in den sozialen Medien. Experimentieren Sie auch mal mit Pinterest, Instagram oder SlideShare. Versenden Sie E-Mails an Kunden in denen Sie auf Ihren Artikel hinweisen. Bitten Sie Freunde, Bekannte und Kunden Ihre Artikel zu verbreiten. Bieten sie einen Newsletter an, der Kunden und Interessenten über Ihre Aktivitäten informiert.

9. Bleiben Sie geduldigErfolg im Content Marketing

Der Erfolg im Content Marketing kommt nicht über Nacht. Es dauert Tage, Wochen, und manchmal sogar Monate, bevor Sie Ergebnisse sehen. Aus meiner Erfahrung heraus sollten Sie Ihrem Blog ein gutes Jahr Zeit geben.

Wenn Sie konsequent Inhalte veröffentlichen werden Sie von Ihrer Zielgruppe gefunden werden. Und natürlich auch von den Suchmaschinen.

10. Erfolg misst sich nicht (nur) in Besucherzahlen

Natürlich möchten Sie, wie ich auch, dass möglichst viele Menschen Ihre Inhalte lesen und teilen. Aber was nutzen Ihnen tausend Besucher auf Ihrem Blog wenn keiner davon Ihre Produkte kauft oder ihre Dienstleistung in Anspruch nimmt?

Sicher Google Analytics oder Piwik sind eine unbedingte Notwendigkeit um zu erfahren wie Ihre Website frequentiert wird.  Aber Zahlen erzählen nicht immer die ganze Geschichte. Erstellen Sie doch mal eine Umfrage um herauszufinden was Besucher an Ihrer Website schätzen oder was sie sich noch wünschen. Oder fragen Sie Ihre Kunden beim nächsten persönlichen Treffen einfach mal ob sie Ihren Blog kennen und ob sie Optimierungsideen haben.

Fazit

Ihr Unternehmen kann von Content in jeglicher Form in vielfältiger Weise profitieren. Egal ob Sie diesen in einem Blog oder in den sozialen Medien anbieten. Aber wie jeder andere Aspekt Ihres Unternehmens erfordert es Planung und Engagement um erfolgreich zu sein.

Konzentrieren Sie sich auf die Erstellung von Inhalten die Ihrer Zielgruppe einen Nutzen bieten, hilfreich oder lehrreich sind oder einen bisher wenig beachteten Standpunkt aufzeigen. Zeigen Sie was Sie können und positionieren Sie sich als Experte auf Ihrem Gebiet. Wenn Ihnen das gelingt können Sie auf Werbung in Zukunft nahezu verzichten. Den schnellen Erfolg kann ich Ihnen nicht versprechen. Nur die wenigsten Inhalten verbreiten sich viral. Lassen Sie sich Zeit und haben Sie etwas Geduld.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn jetzt datenschutzfreundlich!

Ähnliche Artikel:

Holger Gassenschmidt

Ich blogge zum weit größten Teil zum Thema Online Marketing und SEO für lokale und regionale KMU. Dabei versuche ich immer mein Wissen allgemein verständlich und in einfachen Worten zu vermitteln, um auch Laien und Anfängern den Zugang zu einem sehr umfangreichen Themengebiet zu erleichtern.

3 Gedanken zu „10 schnelle Tipps für erfolgreiches Content Marketing

  • 15 April, 2015 um 09:58
    Permalink

    Hallo Holger,

    eine sehr schöne Übersicht bezüglich der Erfolgsfaktoren für Content Marketing.

    In Bezug auf Punkt 6 „Lösen Sie Probleme Ihrer (potentiellen) Kunden“ – da stimme ich dir völlig zu.
    Mich würde interessieren, wie du das Thema Relevanz betrachtest. Was ist deine Meinung darüber: Wer entscheidet, was wirklich relevant ist?

    http://bitly.com/1EyCU99

    Habe gestern einen Artikel dazu verfasst und würde mich über dein Feedback freuen.

    Liebe Grüße
    Alexa

    Antwort
    • 16 April, 2015 um 16:26
      Permalink

      Hallo Alexa,

      ich bin da ziemlich bei dir und deinem Beitrag. Natürlich schreibe ich als Autor einen Beitrag weil ich den Inhalt für relevant halte. Allerdings kann meine Zielgruppe das, im extremsten Fall, ganz anders sehen.

      Ob ein Thema für den Besucher meiner Website relevant ist entscheidet er ganz alleine. Alles was ich als Autor tun kann bringst du in deinem Fazit auf den Punkt:

      „Insgesamt kommt es auf die ideale Mischung an:

      Darauf hören, was meine Zielgruppe will
      Die eigenen Erfahrungen bzw. Standpunkte nutzen, um Punkt 1) zu erfüllen
      Sich umschauen, inwieweit andere mit einem bestimmten Thema umgehen“

      Antwort
  • 30 April, 2015 um 01:54
    Permalink

    Das ist ein hilfreicher Artikel. Punkt 5 finde ich sehr interessant und ich bin überzeugt das die User es sich wünschen auf diese Art und Weise informiert zu werden. Bilder können viele Informationen transportieren und Sie an den man bringen.

    Viele Grüße

    Alex

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.